83 Designer an der London Fashion Week

Die London Fashion Week rückt immer näher. Vom 19.-23. Februar werden in der britischen Hauptstadt die Herbst-/Winterkollektionen 2016 präsentiert.


Bild: BFC

Das British Fashion Council erwartet 83 Designer an dieser 63. Ausgabe, darunter Ashish, Belstaff, Burberry, Christopher Kane, Emilia Wickstead, Erdem, Gareth Pugh, J.W.Anderson, Mary Katrantzou, Paul Smith, Peter Pilotto, Pringle of Scotland, Sibling, Simone Rocha, Sophia Webster, Topshop Unique und Vivienne Westwood.
 
Zum ersten Mal in über zehn Jahren wird Alexander McQueen an der London Fashion Week teilnehmen. Auch das britische Label Mulberry kehrt mit seinem neuen Kreativdirektor Johnny Coca auf die Laufstege der Hauptstadt zurück. Erwähnenswert ist zudem die erstmalige Teilnahme der belgischen Marke A.F. Vandevorst.

Zu den weiteren Neulingen zählt die Accessoires-Marke Charlotte Olympia, die an der London Fashion Week ihr Laufsteg-Debüt gibt. Der britische Markt für Modeaccessoires ist weiterhin im Wachsen begriffen. 2015 stieg sein Wert um 3,4 Prozent auf 2,7 Milliarden Pfund. 60 Prozent der Kunden kauften 2015 Accessoires online ein, das sind 8 Prozent mehr als 2013.

80 Designer aus 24 Ländern nehmen an der International Fashion Showcase im Somerset House teil. Drei von Fashion Film unterstützte und von River Island mitfinanzierte Filme werden gezeigt: Dorateymur, House of Holland und Sibling x River Island. In dieser Saison werden außerdem zur Feier der London Fashion Week die Sonnenbrillen-Kollektionen von Alexander McQueen, Preen und House of Holland in ausgewählten Sunglass Hut Stores in London sowie Online verfügbar sein.
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterModenschauen