AMD-Studierende zeigen auf der London Graduate Fashion Week

Standortübergreifend hat die Modeakademie AMD das Designer-Duo Gabriela Sanchez und Cedric Grünewaldt mit ihrer Kollektion "The Vulgar Men" für London Graduate Fashion Week nominiert. Die Berliner AMD-Studierenden können so ihre Abschlussarbeit 2018 vom 3. bis 6. Juni in London auch einem internationalen Publikum vorstellen. 

"Vulgäres" Defilee des Designer-Duos während der Abschluss-Präsentation in Berlin. - AMD/Andreas Graf

Deutsche Modedesignstudenten nehmen in diesem Jahr zum ersten Mal an der Graduate Fashion Week in der englischen Hauptstadt teil. Neben der AMD werden auch Studierende der Berlin University of the Arts sowie Studenten der New Yorker New School Parsons, des chinesischen Sichuan Fine Arts Institute China, dem Osaka Institute of Fashion/ (Japan) und der Accademia Costume & Moda (Rom) vertreten sein. Insgesamt sind 47 Hochschulen und Universitäten dabei. 

Zu den Schirmherren gehören u.a.  Victoria Beckham, Christopher Bailey, Vivienne Westwood, Nick Knight und Marken wie John Lewis, Clarks, M & S und Swarovski. Dazu kommen in diesem Jahr außerdem Diane Von Fürstenberg und Nadja Swarovski, sowie die Marken Ralph Lauren und Levi's.

Ein wenig Nervosität dürften Gabriela Sanchez und Cedric Grünewaldt da also durchaus verspüren. Die Inspiration zu ihrer reinen Menswear-Kollektion "The Vulgar Men" lieferte den AMD-Designern die Ausstellung
"The Vulgar" im Barbican Center in London.

Die Thematik eröffnete offenbar viele Freiheiten im Designprozess: Vulgär sein bedeute nicht immer nur ein negatives oder sexistisches Verhalten, Vulgarität kann auch positive Aspekte im Denken und Fühlen aufzeigen. Der Look der 12-teiligen Kollektion zeigt das handwerkliche Können und Wissen der Designabsolventen.

In ihren Outfits spielen Sanchez und Grünewaldt mit der Farb- und Stoffauswahl und kombinieren klassische Stoffe mit traditionellen karierten oder gestreiften Mustern. Die Silhouetten-Findung enstand durch eine experimentelle Collagen-Technik. Übertrieben oversized und schmal – "The Vulgar Men" steht für einen spannenden Mix der Gegensätze erklären die beiden Designer.

"Wir sind von den einfachen Dingen, die uns umgeben, inspiriert. Es können Kunst, Architektur, Fotografien oder Momente des täglichen Lebens sein. Mit der Zeit haben wir eine spezielle Vorliebe für außergewöhnliche Texturen und Detailinterpretationen entwickelt. Wir sind stets auf der Suche nach bemerkenswerten Silhouetten, die unsere Kollektionen und unseren persönlichen Style defininieren", so Sanchez und Grünewaldt. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesModenschauenEvents