Amazon steigert die globale Attraktivität der Tokyo Fashion Week mit neuen Teilnehmern und internationalen Marken

Nach den Big Four-Fashion Weeks startet am 16. Oktober die sechstägige Tokyo Fashion Week für die Frühjahr-/Sommersaison 2018 mit einer Reihe neuer Designer und der Rückkehr einiger lokaler Stars in die japanische Hauptstadt. Es ist die dritte Saison für dieses Event, das von der Japan Fashion Week Organisation veranstaltet wird, seitdem Amazon als Haupt-Sponsor fungiert. Die Woche wird intensiv: 55 Teilnehmer, von denen 21 zum ersten Mal zeigen und neun aus Übersee stammen. Besonders interessant versprechen die Shows der großen Designer zu werden, darunter die exklusive Zusammenarbeit von Sacai und Undercover für das "At Tokyo"-Projekt für Amazon Fashion. Gemäß einer der Parolen wird die Tokyo Fashion Week weithin als das "Tor zum weltweiten Erfolg für neue Designer" angesehen.

Amazon Fashion Week Tokyo SS2018 Key Visual - DR

Die meisten großen japanischen Namen wie Comme des Garçons, Issey Miyake und Yohji Yamamoto sind Stammgäste der Pariser Modewoche und viele junge Designer ziehen mit ihren Präsentationen in die "Big Four"-Modemetropolen, nachdem sie einen ersten Erfolg verzeichnen konnten. In dieser Saison haben zwei junge Labels in Mailand eine Pause eingelegt: Das Label Sulvam von Teppei Fujitas (Halbfinalist des LVMH-Preises) und das Label Ujoh von Designer Mitsuru Nishizakis, der bereits im März 2016 im Armani Teatro präsentiert hatte.

Diese Saison hat das Interesse von neun ausländischen Gruppen und Marken geweckt. Zu diesen Teilnehmern gehören die Kollektive Global Fashion Collective presented by Vancouver Fashion Week (VFW) und Fashion Hong Kong. Global Fashion Collective, eine Erweiterung der Vancouver Fashion Week unterstützt Talente aus ganz Kanada und Asien und wird am Freitag, 20. Oktober, neun Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2018 präsentieren, während Fashion Hong Kong vom Hong Kong Trade Development Council die Kollektionen von vier Labels am Dienstag, 17. Oktober, zeigt.

Das Programm "At Tokyo" von Amazon Fashion wird in Zusammenarbeit mit fünf international bekannten japanischen Marken wie Takahiromiyashita The Soloist, Toga, BlackEyePatch, Sacai und Undercover als besonderes Feature die nächste Ausgabe bereichern. Unter den anderen Teilnehmern des Programms wird sicherlich die mit Hochspannung erwartete Show die von Sacai und Undercover sein. Die Show läuft unter dem Namen "10.20 Sacai/Undercover" und findet am Freitag, 20. Oktober, statt. Die exklusive Zusammenarbeit wurde auf Anregung von Undercover Designer Jun Takahashi ins Leben gerufen, der kommentierte, dass er diese Show als "ein Tag, der in Erinnerung bleibt" inszenieren möchte.

Show ansehen
Sacai - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - Paris - © PixelFormula

Amazon Fashion lädt hunderte von Mode- und Design-Studenten ein, "die darauf abzielen, die nächste Generation von Mode-Designern in Japan zu werden". Zur Stärkung des B-to-C-Ansatzes werden ab 16. Oktober im Online-Shop die speziellen "At Tokyo"-Artikel der Marken angeboten.

Eine Reihe aufkommender Marken wird ebenfalls Aufmerksamkeit erhalten: Elza Winkler, 2014 von Eiichiro Nakai gegründet, wird am Mittwoch ein Laufsteg-Debüt haben. So auch Nakai, der bei Yohji Yamamoto als Pattern Cutter seine Karriere begann und 2011 nach Großbritannien zog, wo er einen Posten bei Alexander McQueen übernahm. Elza Winkler ist durch eine klassische Eleganz mit Avantgarde-Touch geprägt. Die junge Marke Hyke, die gerade erst den Start einer neuen Kollaborationslinie mit The North Face angekündigt hat, präsentiert ihre Kollektion zum zweiten Mal mit einer Installation. Ebenfalls in ähnlicher Weise wird Yulia, DJ und Mode-Ikone, ihre zweite Kollektion mit einer Runway-Show für ihre Marke Growing Pains in dieser Saison inszenieren. Vor kurzem richtete sie einen Pop-Up-Shop für Fenty Puma von Rihanna in Tokyo aus.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesModenschauen