Apparition: Ecco stellt das erste transparente Kuhhautleder vor

Der dänische Schuhhersteller hat mit der Abteilung Ecco Leather das Material Apparition entwickelt: das erste, weiche und transparente Kuhhautleder. Vorgestellt wurde das Leder in Berlin bei einer Store-Eröffnung.

Das sind die ersten Schuhmodelle, die mit dem neuen Leder Apparition entstanden sind. - Ecco/DOP Marinó Thorlacius

Die Idee transparentes Leder zu entwickeln und für Designs zu verwenden, ist nicht neu. Doch bisher waren die Tierhäute zum einen kleiner und das Leder selbst hart und porös wie Pergament und durfte niemals nass werden. Trotzdem dienten diese ersten Versuche von Designern und Gerbereien als Inspiration für Apparition.

"Wir haben uns gefragt, was der 'Heilige Grahl’ für uns als Leder-Experten ist. Es wäre die Entwicklung eines futuristischen Materials, das aber dieselben Eigenschaften trägt, wie unser geliebtes Leder. So definierten wir das Ziel von lichtdurchlässigem Leder. Die Vision war es, unsere Expertise im Färben mit der bedeutenden Leistung unserer hochmodernen R&D-Einrichtung in den Niederlanden zu kombinieren, um so auch praktische Fragen zu lösen – wie Biegsamkeit und Wasserresistenz – die innerhalb unserer Branche bisher nie gelöst werden konnten“, sagt Sruli Recht, Kreativdirektor und Leiter Ecco Leather Project.

Diese Probleme hat das kleine Team von Ecco Leather jetzt geknackt. Drei Jahre lang erforschten sie alte, traditionelle Färbetechniken der antiken Griechen und Ägypter, die als extrem stabil und flexibel gelten.

Nach diversen Konzepten und Experimenten schafften die Designer daraus mit einer Kombination aus antiken Anwendungen und hochmodernen Techniken der heutigen Zeit den Durchbruch:  Ein weiches, durchsichtiges Kuhleder – biegsam, stark, leicht zu verarbeiten und wasserbeständig.

Apparition im Farbton weiß bei der Herstellung. - Ecco/DOP Marinó Thorlacius

"Die Technik, das Leder weich zu halten, ist und bleibt ein Geschäftsgeheimnis", sagt Sruli Recht, Kreativdirektor und Leiter Ecco Leather Project. „Es ist das Resultat aus der Überlegung heraus, wie man Leder innovativ und visuell neu definieren kann, sowohl im ästhetischen als auch haptischen Sinne“, erklärt Reich weiter.

Der Name "Apparition“ steht für die spektralen Qualitäten und das fast geisterartige Aussehen, erklärt das Unternehmen. Mit dem innovativen Material entstand eine erste Kollektion aus Kleidung und Schuhen, die jetzt bei der Eröffnung des zweiten Ecco-Stores in Berlin vorgestellt wurde.

"Nach der Schaffung eines neuen Materials, einer neuen Leder-Klasse sogar, muss dieses getestet und auf Objekte übertragen werden, um zu demonstrieren, was es kann: wie es sich bewegt, wie es fließt, wie es sich beugt, wie es sich anfühlt. Das Video- und Imagematerial dazu reflektieren perfekt, was Apparition so faszinierend, erstaunlich und innovativ macht“, sagt Recht.

Die Farbpalette basiert auf einem natürlichen Bernstein, transparentem Grün, Schwarz, Braun-Orange, Knochenweiß und Blutrot. Weitere Farben sind in Planung.

Neben Schuhen entstanden auch noch weitere Kleidungsstücke, u.a. dieser Mantel in schwarzem, transparenten Leder. - Ecco/DOP Marinó Thorlacius

Die Schuhmanufaktur Ecco wurde 1963 gegründet. Der Familienbetrieb setzte 2016 nach eigenen Angaben etwa 1,2 Milliarden Euro um, weltweit beschäftigt die Firma mehr als 20.000 Mitarbeiter. Sie sind in 2.000 Shops und über 14.000 Verkaufsstellen in 88 Ländern präsent – in Deutschland gibt es derzeit 66 Läden.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheBrancheInnovationen