Auf dem Kosmetikmarkt sprießen die Milliarden

 Auf dem milliardenschweren deutschen Kosmetikmarkt ist nach einer Studie des französischen Konzerns L'Oreal zunehmend Make-up wie Puder, Lippenstifte oder Lidschatten gefragt. Mit einem Plus um 7,5 Prozent verzeichnete dieser Bereich im vergangenen Jahr das stärkste Wachstum unter allen Kosmetikprodukten, berichtete das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf.

L'Oréal (hier eine Boutique) stellte die Studie zusammen - L'Oréal Paris

Wichtigste Bereiche sind nach wie vor Produkte für die Haut- und Haarpflege, mit denen zusammen rund die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet wurde. Trotz des Anstiegs liegt der Marktanteil von Make-up bislang nur bei 16 Prozent.

Insgesamt konnte die Kosmetikbranche ihren Umsatz um 2,3 Prozent auf rund 13 Milliarden Euro steigern. Für die Studie wertete L'Oreal Daten von verschiedenen großen Marktforschungsinstituten aus. Das Unternehmen selbst konnte seinen Umsatz auf dem deutschen Markt im vergangenen Jahr um vier Prozent auf rund 1,25 Milliarden Euro steigern. L'Oreal beschäftigt in Deutschland rund 2200 Mitarbeiter.

Vor allem bei "heavy usern" wie jungen Frauen unter 30 Jahren setze das Unternehmen zunehmend auf Werbung im Internet, berichtete der zuständige Manager Stefan Heidrich. So habe L'Oreal eine eigene Youtube-Webserie mit sogenannten "Influencern" entwickelt. In den im Durchschnitt acht Minuten langen Videos berichteten junge Leute von ihren Erfahrungen mit Kosmetikprodukten. Innerhalb eines Jahres seien die Spots mehr als 24 Millionen Mal angesehen werden. Künftig sei geplant, die Werbeausgaben stärker auf digitale Kanäle umzuschichten.

Copyright © 2017 Dpa GmbH

BeautyBusiness