Aurelius übernimmt Scholl Footwear



Noch am Anfang: Vom Medizin- zum Lifestyleprodukt
Der auf Unternehmensübernahmen spezialisierte Aurelius Konzern will Scholl Footwear übernehmen. Die Übernahme steht laut Unternehmensangaben noch unter dem Vorbehalt der Behörden und ist abhängig von dem Ergebnis des Konsultationsprozesses mit den beteiligten Gewerkschaften. Verläuft alles nach Plan, soll die Übernahme noch im dritten Quartal 2014 abgeschlossen werden. Über den Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben. Reckitt-Benckiser hatte die Marke selbst erst 2010 übernommen.
Aurelius will Scholl Footwear bei der Einführung weiterer Produkte sowie die Expansion in neue Märkte unterstützen. Scholl verfügt über eine große Bekanntheit und vertreibt seine Schuhe hauptsächlich in Europa und Asien. Während die „Gesundheitslatschen“ in Apotheken und Sanitätshäusern verkauft, während die Marke in Asien eher im Schuhfachhandel präsent ist. Der Jahresumsatz der in Großbritannien beheimateten Scholl Footwear liegt bei rund 90 Mio. Euro. „Wir sehen für Scholl Footwear starkes Wachstumspotenzial, und freuen uns darauf, das Unternehmen in seiner weiteren Entwicklung zu unterstützen. Das ist genau die Art von Transaktion wie wir sie suchen“, so Dr. Dirk Markus, CEO von Aurelius.

© Fabeau All rights reserved.

Mode - SchuheBusiness