Berlin Showroom nennt teilnehmende Designer während der PFW

Der Berlin Showroom setzt seine Kooperation mit der Austrian Fashion Associaton und der Mode Suisse fort. Die gemeinsame DACH-Plattform, die in der vergangenen Saison debütierte, wächst laut der Organisatoren und präsentiert sich in neuen Räumlichkeiten: Auf 300 Quadratmetern Fläche mit großer Fensterfront werden in direkter Nachbarschaft zum Konzept-Store The Broken Arm Store in der Rue Perrée ab sofort insgesamt 30 Labels aus dem deutschsprachigen Raum unter einem Dach gezeigt.

12 Designer zeigt die Modeinitiative im März in Paris. - Berlin Showroom

Angesiedelt im Marais im Herzen von Paris, will die Modeinitiative während der Fashion Week vom 2. bis 6. März eine exklusive Auswahl an zwölf Designern präsentieren, die ihre aktuellen Kollektionen für Herbst/Winter 2018 in einer Showroom-Atmosphäre so einem breiten Publikum vorstellen können.

Die teilnehmenden Labels und Designer sind Agnes Nordenholz, Cruba, Damur, Esther Perbandt, Friederike Haller, Hänska, Hien Le, Last Heirs sowie Pugnat, Steinrohner, Tata Christiane und Vladimir Karaleev.

Alle Labels des Berlin Showrooms wurden von einer Jury von Modejournalisten und Branchenexperten ausgewählt, darunter u.a. Herbert Hofmann (Voo Store), Sebastiano Ragusa (OE Magazine), Grit Thönnissen (Tagesspiegel), Edda Mann (Konk Store) und Rune Park (Henrik Vibskov Store). 

Der Berlin Showroom will aufstrebende sowie etablierte Berliner Designer unter einem Dach fördern und zeigt sie zweimal im Jahr auf der Pariser Modewoche, um sie einem breiten internationalen Publikum zugänglich zu machen.

Die Modeinitiative wird mit Mitteln aus aus dem "Programm für Internationalisierung" des Berliner Senats sowie durch den EFRE-Fonds gefördert. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterEvents