Bono trägt Louis Vuitton für einen guten Zweck

 
Die Starfotografin Annie Leibovitz setzt in der jüngsten Kampagne von Louis Vuttion den U2-Frontman und „Gutmenschen“ Bono und seine Frau Ali Hewson in Szene. Der französische Luxushersteller konnte beide als Testmonial verpflichten, und dabei auch das Fairtrade-Modelabel "Edun", das Bono und seine Frau 2005 gegründet hatten, um den Handel mit Afrika zu fördern, medienwirksam in Szene setzen. Der Verkaufserlös der abgebildeten Reisetaschen geht zur Gänze an das "Edun"-Projekt "Conservation Cotton Initiative" in Uganda. Dazu kommt ein Teil des Foto-Honorars der beiden. Der Rest geht an "Chernobyl Children". Man kann dem Luxusimperium bescheinigen, die Strategie durchdacht zu haben, denn anders, als für gute Zwecke, bekommt man Bono ja gar nicht unter Vertrag.
Das Motto der bekannten „Core Values“ Kampagne war „Reisen“ und sollte die Prominenten auf ihrem Lebensweg begleiten. Bono und Hewson posierten für die Kampagne, von Kopf bis Fuß in Edun gekleidet, natürlich vor einer (süd-)afrikanischen Landschaft. Bono trug dabei ein Täschchen von Louis Vuitton, Hewson hingegen ließ sich eine gemeinsame Kreation von Edun und Louis Vuttion umhängen. Untertitel der Kampagne ist "Every Journey began in Africa". Bisher konnte Louis Vuitton bereits Andre Agassi, Zinédine Zidane, Sean Connery Michail Gorbatschow, Catherine Deneuve und Francis Ford Coppola für Core Values gewinnen.
Die Kooperation der Tochtergesellschaft von LVMH und Edun kommt jedoch nicht von ungefähr: 2009 hatte das Label Edun rote Zahlen geschrieben, woraufhin LVMH 49 Prozent  am Öko-Label übernommen hat. Am 13. September startet nun die neue Kampagne in Tageszeitungen wie der FAZ, der Süddeutschen und der Welt.


Foto: Louis Vuitton

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesKampagnen
NEWSLETTER ABONNIEREN