Bottega Veneta verliert Marketingleiterin Lisa Pomerantz

Bottega Veneta wird zweifellos turbulente Zeiten vor sich haben. Nach dem Weggang von Tomas Maier, der seit 17 Jahren die künstlerische Leitung des italienischen Luxushauses innehatte, verlässt nun Marketingdirektorin Lisa Pomerantz das Label.

Die Boutique in der Rue du Faubourg-Saint-Honoré wurde komplett renoviert - Bottega Veneta

In einer internen Notiz bedankte sich die Marke der Kering Gruppe bei der Managerin für ihre bisherige Arbeit, insbesondere in den Bereichen Kommunikation und digitale Marketingstrategie. Hierin wurde zudem bestätigt, dass Pomerantz am Freitag, dem 13. Juli, Bottega Veneta verlassen wird. Ihre Aufgaben werden von CEO Claus-Dietrich Lars übernommen, der im September 2016 zum Leiter des Labels ernannt wurde.

Lisa Pomerantz übernahm Anfang 2017 die Position des Marketing Director und kehrte nach sechs Jahren bei Michael Kors, wo sie als Senior Vice President für Kommunikation und Marketing tätig war, zu Bottega Veneta zurück. Zuvor war sie bereits neun Jahre lang für die globale Kommunikation von Bottega Veneta verantwortlich.

Ihr Abschied fällt mit der Ankunft des neuen Kreativdirektors Daniel Lee zusammen, dem ehemaligen Prêt-à-porter-Designer von Céline, der erst seit Anfang Juli für das Mailänder Modehaus tätig ist.

Bis 2016 galt Bottega Veneta als besonderer Liebling von Kering und verzeichnete seit der Übernahme durch die französische Luxusgruppe im Jahr 2001 ein exponentielles Wachstum. Die Umsätze der Marke gingen jedoch in den letzten beiden Jahren in Folge zurück.

Für das erste Quartal 2018 verzeichnete die Marke einen Gesamtumsatz von 261,2 Millionen Euro, ein Rückgang um 6,8 % im Vergleich zum Vorjahresquartal, aber ein Umsatzanstieg auf vergleichbarer Basis um 0,7 %. Im selben Quartal stiegen die Einzelhandelsumsätze in den eigenen Läden um 1,7 %, vor allem aufgrund des positiven Wachstums in Nordamerika um 10,6 %, in der Region Asien-Pazifik um 5,8 % und in Japan um 6,1 %.

Tatsächlich stärkt Bottega Veneta derzeit sein Filialnetz. Die Marke hat gerade ihre Pariser Adresse in der Rue du Faubourg-Saint-Honoré komplett renoviert und aufgehellt, während sie ihr Geschäft in Madrid von der Rue Ortega y Gasset in die Calle Serrano 70 verlegt und damit ihre Fläche verdoppelt hat (550 m2).

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesPersonalien