Brandon Maxwells Luxus-Nachtclub-Glamour im Trump-Zeitalter

Was für einen Unterschied doch ein bisschen Supermodel-Liebe machen kann. Das ist, was Brandon Maxwell in Strömen für seine neueste Show erntete, die er mit vielen maskulinen Outfits eröffnete, bevor sie mit Karlie Kloss ihren herrlich melodramatischen Höhepunkt erreichte.

Brandon Maxwell - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - New York - Indigital.tv

Jeder ernsthafte Modekritiker zeigte sich, um Maxwells neusten Ideen an einem sonnigen Freitagabend zu entdecken. Der junge Brandon liebte ganz gewiss stylische Restaurants und schicke Dining Clubs und wählte sie daher gerne als Orte für seine Aktivitäten aus. Diese Saison war es nicht anders. Seine Frühjahr-/Sommerkollektion 2018 wurde in Doubles präsentiert, einer vornehmen Cocktail-Bar im Untergeschoss des 1927 gebauten Sherry Netherland-Gebäudes, ein stattliches, im Disney-Stil gefälschtes, neo-gotisches Châteaus und 38-stöckiger Wolkenkratzer an der südwestlichen Ecke des Central Park.

Wie das Gebäude, so wechselte auch Maxwells Mode zwischen optimistischem Retro und nobler Sentimentalität. Vor allem schneiderte Maxwell wie ein brillanter Konstrukteur – vom Eröffnungs-Look angefangen, einer Kombination aus Mega-Schlag-Jeans und weißem Zweireiher-Jackett mit herben Schultern. Das neuste Beispiel für die Rückkehr der Power-Schultern unter der Trump-Präsidentschaft, obgleich immer mit einem frech-ironischen Fingerzeig. Tatsächlich fand die Show kaum 150 Meter von der Haustür des schwarzen Trump-Glas-Towers statt, mit einem andauernden Mode-Staus auf der Straße, der sich aufgrund der intensiven Sicherheitsmaßnahmen bildete.

Maxwell fügte skulpturale Cocktail-Kleider in Kobaltblau, tief ausgeschnittene, rote Abendjacken à la Valentino und ein brillantes Finale hinzu, bei dem die Models wie Joan Smalls – das Gesicht mit blutrotem Lidschatten geschminkt – in einem mit einem Body verknüpften, ecru-farbenen, üppigen Kleid erschienen. Und das Publikum: Viele von den Gästen schrien wie hysterische Teenager-Mädchen, bevor sie in den höchsten Gang umschalteten, als Kloss den Raum betrat. Moderner Glamour, der nichts für die Massen ist, sondern für all die Mädels, die davon träumen, so auszusehen, als wären sie nicht arm.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterModenschauen