Brioni: Der neue Chef heißt Fabrizio Malverdi

Der italienische Herrenmode-Spezialist Brioni hat mit Fabrizio Malverdi einen erfahrenen Manager zum CEO ernannt.
 

Fabrizio Malverdi, der neue Brioni-Chef - Brioni

Brioni eröffnete den ersten Laden 1945 in der Via Barberini, and zeigte das erste Männer-Défilé 1952 in Florenz. Sein persönliches Epicenter jedoch war Penne, eine Kleinstadt in den Abruzzen, wo begabte Schneider die feinen Anzüge fertigten. Viele Stars - von Clark Gable bis Pierce Brosnan (in Casino Royale), von Denzel Washington bis  Casey Affleck (bei der jüngsten Oscar-Verleihung -  trugen Brioni. Und, in Deutschland unvergessen, Kanzler Gerhard Schröder, der bisweilen der „Brioni-Kanzler“ genannt wurde.
 
Malverdi, der neue Chef, kommt vom britischen Brand Agent Provocateur, das erst am 2. März von Sports Direct gekauft wurde. Letzteres wird kontrolliert von Mike Ashley, dem Besitzer des englischen Fußballclubs Newcastle United FC. Zuvor hatte Malverdi verschiedene Position inne bei Kering’s großem Rivalen LVMH: 2006 wurde  Malverdi der Chef von John Galliano; zwei Jahre später wurde er zum  CEO von Givenchy. Und  schließlich wechselte er als Managing Director zu Dior Homme. Die letzten drei Stationen im Schoß von LVLH.
 
Der in Italien gebürtige Malverdi studierte Management an der Universität von Bologna. Neben Italienisch spricht er Deutsch, Englisch und Französisch. Abstecher machte er auch zu Vivienne Westwood, Martin Margiela, Mariella Burani, Calvin Klein und Mila Schon.
 
Kering, das zweitgrößte Luxus-Konglomerat der Welt, kontrolliert außer Brioni auch Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent, Alexander McQueen, Balenciaga, Christopher Kane, Stella McCartney, Tomas Maier, Boucheron, Dodo, Girard-Perregaux, Pomellato, Qeelin and Ulysse Nardin. Außerdem eine Reihe von Sport-Labels: Puma, Volcom und Cobra. 2016 erwirtschaftete Kering ´mit rund 40.000 Angestellten einen Gesamtumsatz von rund 12 Milliarden Euro.

 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterPersonalien