Bugatti: Siebenstelliger Betrag für Medienoffensive eingeplant

Auf der Messe Panorama in Berlin (3. bis 5. Juli) präsentierte Bugatti mit einem eindrucksvollen Stand seine Kollektionen und positionierte sich mit unverkennbarem Markenselbstbewusstsein. Eingeplante Werbemaßnahmen sollen dazu beitragen, die Marke Bugatti und die Kundenbindung weiter zu stärken. Die groß angelegte Medienoffensive ist als "Outstanding-Projekt" konzipiert, wie Marc Oliver Koch, Verkaufsleitung DACH der Bugatti GmbH, FashionNetwork.com gegenüber erzählt. Eine genaue Summe nennt er nicht, dafür aber, dass sie im siebenstelligen Bereich liegen werde.

Der Messestand von Bugatti stellt zum einen die Farbwelten der Kollektionen dar, zum anderen präsentiert sich die Marke hier als Platzhirsch. - Elisa Gianna Gerlach

Darin sollen die Frühjahr-/Sommerkollektionen 2019 beworben werden. Man konzentriere sich auf die Endverbraucherwerbung: Hinsichtlich des Umfangs buche man Werbung in acht Publikationen wie "Stern", "Spiegel", "Fokus" oder "Kapital", die jeweils wegen ihrer millionenstarken Auflage interessant seien. Den Lesern und Kunden würden dann "acht Bugatti Key-Outfits und typische Bugatti-Looks" vorgestellt. Die Anzeigenstrategie erfolge "medial massiv sowohl klassisch analog in den Zeitschriften", als auch "cross-medial über Social Media, Facebook, Instagram, Blogger-Kooperationen, Influencer-Marketing". Ziel sei es, "die Gesamtheit der Marke, auch wegen der Looks, dem Endverbraucher noch einmal breiter" schmackhaft zu machen. Daneben kämen operative Maßnahmen, gerade im Kernbereich wie Outdoor, hinzu, wo nach "herausfordernden Saisons" dieser Bereiche gestärkt werden müsse.

Sind die finanziellen Mittel vorhanden oder zwackt man diese an anderer Stelle ab? "Wir sind eine finanzstarke Firma. Zu der Brinkmann Holding [Bugatti Holding Brinkmann GmbH & Co. KG] gehören ja noch weitere Marken. Aber rein auf Bugatti bezogen, haben wir dort einen Fokus gesetzt und klar im Vorfeld definiert, wo wir die Schwerpunkte setzen. Wir werden andere Dinge nicht vernachlässigen, aber finanziell treten andere Dinge in den Hintergrund, ohne das gesamte Marketing-Paket über den Haufen zu werfen", erläutert Koch. "Da muss man auch investieren. Unser Unternehmer ist bereit dazu, zu investieren. Besondere Zeiten erfordern eben auch besondere Maßnahmen", so Koch weiter.

Neben der Mediaoffensive sei das Thema Digitalisierung ein "extrem wichtiger Punkt", sowohl in den Bereichen Social Media als auch zum Beispiel im Bereich Online-Shop oder bei neuen Kooperationen wie mit der B2B-Plattform Fashion Cloud. Für die nächsten zwei bis vier Jahre stünde das im Fokus, einerseits im Front-end, andererseits im Back-end, auch was die Produktionsentwicklung betreffe. "Wir sind gerade dabei, ein PLM-System (Product-Lifecycle-Management) zu implementieren, wo man [der Händler, nicht der Endverbraucher] den Entstehungsprozess eines Produktes in digitaler Form zu jedem Zeitpunkt der Entstehungsphase als Informationen erhalten kann."

Der Endkunde bekomme dagegen auf dem Bugatti Webshop die DNS der Marke vermittelt. In den nächsten Monaten solle der Auftritt viel Magazin-lastiger gestaltet werden. Der "Bugatti Lifestyle-Kosmos" beinhalte auch Beiträge, Videos, Informationen. "Wir müssen unseren Online-Shop als die Nummer 1-Plattform für die Marke darstellen", erläutert Koch. Nicht nur die jüngeren Generationen, sondern auch die 40- und 50-jährigen Onlineaffinen sollen damit angesprochen werden.

Zur Bugatti Brinkmann Holding gehören neben Bugatti die Firma Wilvorst mit den Marken Wilvorst, Tziacco, Atelier Torino und Corpus Line sowie die Firma Dressler mit der Marke Eduard Dressler und der Lizenzmarke Daks, als auch die Firma Pikeur mit den Marken Pikeur und Eskadron. - Elisa Gianna Gerlach

Setzt man damit auf das richtige Pferd im Unternehmen? "Social Media ist für mich keine Blase. Die Professionellen werden überleben und viele, die nur so auf den Zug aufgesprungen sind, werden durch das Raster fallen. Aber Social Media ist ein harter Job. Das wird manchmal belächelt. Aber wenn man das professionell macht, dann ist das ein Fulltime-Job, daher wird es auch zu einer Auslese kommen. Das Internet geht nicht mehr weg, es wird immer intensiver werden", so Koch weiter. Im Unternehmen arbeiten momentan zwischen 5 und 15 Personen sowie Externe in diesem Geschäftsbereich. Zukünftig soll hier das Personal weiter aufgestockt werden.

Ist ein klassischer Messeauftritt überhaupt noch von Bedeutung? Ganz klar sei die Panorama ein wichtiger Marketing-Bestandteil, da hier laut des Unternehmens 400 bis 600 Händler und Partner vorbeischauen, man "hochwertige Gespräche führen" könne. Die Messe sei für den deutschsprachigen Raum von zentraler Bedeutung und die Pananorama die wichtigste Plattform. Auf rund 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche werde die gesamte Vielfalt und die Lizenz-Range gezeigt, gleichfalls auch das neuste Produkt des Unternehmens, die DOB-Kollektion. Der Auftritt diene tatsächlich rein dem Marketing, Ordern würden dagegen nicht geschrieben. Das sei noch nie das Ziel vor Ort gewesen. "Es geht uns einfach darum, uns zu präsentieren, zu zeigen, ein Statement zu setzen, wo will die Marke hin, wo stehen wir, was sind unsere Zukunftsperspektiven. Es ist eine Plattform für Networking."

Bugatti ist die umsatzstärkste Marke der Holding, mit Sitz in Herford. Zudem ist Bugatti Lizenzgeber für u. a. Krawatten, Hemden, Schirme, Lederwaren, Unterwäsche, Schuhe, Bettwaren, Heimtextilien und Küchenutensilien. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen über 900 Mitarbeiter.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheLingerieTextilMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheLuxus - VerschiedenesDekorationTischdekorationLifestyle - VerschiedenesMessenBusinessKampagnen