CHIC zieht positives Fazit ihrer Herbstausgabe

Vom 11. bis 13. Oktober 2017 fand die dritte Ausgabe der CHIC Autumn mit 783 Ausstellern aus 16 Ländern und 65.722 Fachbesucher in Shanghai im National Exhibition & Convention Center statt. Der Großteil der Aussteller kam aus China, aber auch viele Nationen aus Europa, Asien und den USA profitierten von der Modebusiness-Plattform, die knapp 50.000 qm Ausstellungsfläche belegte.

Besucher auf der Fachmesse. - Chic

Kernthema war die Zukunft der Textilbranche. So entstand aus der Zusammenarbeit zwischen dem China National Textil and Apparel Council mit der China National Garment Association ein neuer Bereich, der dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet war. In dieser neuen Sustainability Zone in Halle 2 präsentierten internationale Marken wie u.a. C&A, Zara und Puma ihre nachhaltigen Konzepte und Projekte. Parallel fand dort auch das China Fashion Forum statt, das sich auf "Corporate Social Responsibility" konzentrierte. So reagierte die Messe auf das wachsende Umweltbewusstsein und der strengeren allgemeinen Anforderungen, die durch die Umweltgesetzgebung auferlegt wurden. 
 
"Die Sustainability Zone auf der CHIC hat mich sehr berührt. Erst recht beeindruckt war ich von der Rede von Sun Ruizhe, Präsident des China National Textile and Apparel Council, der deutlich zu Nachhaltigkeit aufgerufen hat. 'Es ist ein Muss', wie er sagte. Das zeigt, dass ich mit meiner 'verrückten Idee' Kaschmirziegen-Bauern in China zu unterstützen und eine Schule für ihre Kinder zu bauen auf dem richtigen Weg war. Dieses Projekt haben wir auf der CHIC Autumn in der Sustainability Zone vorgestellt", sagt Andreas Knesovic, CEO und Inhaber von FTC Cashmere.

815 Modemarken 
Die knapp 50.000 qm große Ausstellungsfläche war aufgeteilt in die Halle 2 mit der Fashion Journey mit internationalen Beteiligungen, Urban View für die Menswear, New Look für Womenswear, Impulses für junge Designer, Secret Stars für Mode-Accessoires, Kid's Paradise und der Shanghai Bag Fashion Fair.

Vor dem Eingangsbereich desNational Exhibition & Convention Center in Shanghai. - Chic

In Halle 3 befand sich die Bereiche Heritage, für Leder, Pelz und Daunenbekleidung, Chic Young Blood für junge Street Styles und die Shows in der Show‚ Ph Value für Body und Beachwear und "The Unit“ für alle Prozesse von Design, Produktion und Verkauf.
 
Insgesamt präsentierten sich 815 Modemarken. Ein wichtiger Bereich waren dabei die Modeneuheiten. So standen hier vor allem die smarten Maßanfertigungsmodelle, smarten Modeprodukte und smarte synergetische Innovationen im Fokus. Der deutliche Konsumententrend zu mehr Individualität führt zu einer steigenden Nachfrage nach Accessoires – diese Entwicklung reflektierte der Bereich "Secret Stars".

Im Bereich "Kid's Paradise" zeigten die Schuluniform-Marken Eton Kidd und Yuanlou Innovationen wie Kleidungsstücke mit antibakterieller, wasserabweisender, Anti-Schmutz- und antiallergischer Funktion. Letztere präsentierte zudem eine tragbare Ortungstechnologie, mit deren Hilfe Eltern den Aufenthaltsort ihres Kindes ermitteln können.

Junge Designer-Streetwear wurde auf der CHIC "Young Blood" ausgestellt. Darunter die Damenmodekollektion von Soup, eine koreanische Marke mit rund 300 Läden in Korea und 12 in China, und die Flipflop-Marke Amazonas aus Brasilien: "Wir stellen jetzt seit mehreren Saisons auf der CHIC aus und treffen jedes Mal neue und bereits bestehende Kontakte auf der Messe. Mittlerweile sind unsere Marke und unsere Produkte bekannt, dieses Mal haben wir wieder viele gute Kontakte gemacht und wir werden auch an der nächsten Ausgabe wieder teilnehmen", sagt Jessie Gu, Brand Manager von Amazonas.
 
Die nächste Ausgabe der CHIC Shanghai March findet vom 14. bis 16. März 2018 statt. 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ModeMessen