Chopard wird erstmals bei einem Luxus E-Tailer verkauft

Das Schweizer Familienunternehmen bietet seine Schmuckstücke erstmals bei einem Luxus-Onlinehändler an und geht dafür eine Partnerschaft mit Net-a-Porter ein.

Die Preise für die Schmuckstücke starten bei 1.430 Euro und die teuerste Uhr kostet 43.340 Euro. - Chopard
 
Net-a-Porter positioniert sich damit weiter im Luxussegment. Der Luxus E-Tailer präsentiert nach Tiffany und Cartier jetzt Chopard in ihrem Onlineshop. Während der Online-Pop-up-Shop von Cartier nur für einen Monat geplant war, soll der neue Verkaufsplatz für das Schweizer Familienunternehmen von Dauer sein.

"Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Net-a-Porter. Chopard ist stolz darauf, zusammen mit einem so einflussreichen Einzelhändler zu arbeiten", sagt Caroline Scheufele, Co-President Chopard.
 
Zu Beginn werden 43 Stücke aus der Kollektion Happy Hearts aus 18 Karat Rosé- und Weißgold angeboten und auch das Happy Sport Uhrenmodell steht zum Verkauf. Die Preise für die Schmuckstücke starten bei 1.430 Euro und die teuerste Uhr kostet 43.340 Euro.

"Net-a-Porter ist begeistert, eine einzigartige Kollektion aus einem ikonischen Haus auf den Markt zu bringen. Chopards Happy Diamonds ist der verspielte und innovative Kern ihrer Schmuck- und Uhrenkollektion. Wir wissen, dass Chopard bei unseren Frauen gut ankommen wird und erwarten, dass die Kollektion bei unseren Kunden weltweit eine positive Resonanz hervorrufen wird", sagt Elizabeth von der Goltz, Einkaufsleiterin bei Net-a-Porter.

Net-a-Porter wurde 2015 von Yoox übernommen und zur Yoox Net-a-Porter Gruppe umfirmiert. 2016 konnten sie ihre Umsätze um 205 Millionen Euro steigern – auf 1,87 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 12,4 Prozent. 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterUhrenSchmuckVertrieb