Coach ist interessiert an Jimmy Choo

Jimmy Choo wurde letzten Monat überraschend zum Verkauf angeboten, nachdem sein Hauptanteilseigner, JAB Holding, beschlossen hatte sich auf sein Kaffee-Business zu konzentrieren. Die JAB Holding Company ist eine Finanzholding der deutschen Unternehmerfamilie Reimann aus Mannheim, zu der die Mehrheit am Parfümhaus Coty und dem Kaffeehersteller Jacobs Douwe Egberts, sowie die britische Luxusmarke Belstaff und das Schweizer Luxus-Label Bally gehören, die ebenfalls zum Verkauf stehen sollen.


Coach ist interessiert am Kauf von Jimmy Choo. - Jimmy Choo


Mit Coach soll Jimmy Choo jetzt einen Kaufinteressenten haben. Konkurrenz wird das Unternehmen eher nicht von einem der großen europäischen Modehäuser bekommen, sondern durch wohlhabende Private Equity Investoren aus Asien oder dem Mittleren Osten, wird vermutet.
 
Experten sind der Meinung, Coach hat die nötigen Finanzen, um seine Konkurrenten hinter sich zu lassen und noch einen Joker im Ärmel, weil Joshua Schulman, der neue CEO des Unternehmens, bis 2012 CEO bei Jimmy Choo war.
 
Eine Übernahme von Jimmy Choo würde Coach vor allem im wachsenden Footwear-Bereich enorm stärken und das Unternehmen könnte sich noch mehr im Luxussegment positionieren – als bisher mit der Übernahme von Stuart Weitzman in 2015.
 
Der Kauf für knapp 600 Millionen US-Dollar damals, wird, von der 1941 in New York gegründeten Luxusmarke, als wichtiger Schritt in der Entwicklung von Coach Inc. zu einer kundenorientierten Multi-Brand-Organisation gesehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie auch Burberry Ende letzten Jahres ein Übernahmeangebot gemacht haben, das allerdings abgelehnt wurde.
 
Noch vor einem Monat wurde Coach als wahrscheinlichster Käufer für Kate Spade gehandelt, diese erbaten sich jedoch mehr Bedenkzeit, was zu Spekulationen führte, dass Michael Kors jetzt als Käufer in der Pole-Position steht. Allerdings gibt es auch Gerüchte, nach denen Coach wiederum Ambitionen hat Michael Kors zu kaufen. 
 
Es sind wirkliche einige Gerüchte und Vermutungen, die den Verkauf von Jimmy Choo begleiten. Egal ob Spade, Kors oder ein anderes großes Label, der Kauf von Jimmy Choo für ca. 800 Millionen Britische Pfund, ist eine erschwingliche Chance, ein Label mit großem Wachstumspotential und noch nicht ausgeschöpfter Präsenz auf dem chinesischen Markt zu erwerben. Jimmy Choo wächst außerdem schnell im Männer-Segment und hat ein florierendes Parfum Portfolio – zwei durchaus wichtige Wachstumsfelder.
 
 

Übersetzt von Melanie Muller

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - AccessoiresLuxus - SchuheBranche