Creatures of the Wind: Cooler, aufgebrochener Canvas

Die im Inneren der Skylight-Studios (dem von IMG kontrollierten Show-Space auf dem Hudson River) präsentierte Show war bis jetzt bei weitem die überzeugendste der "Young Designer" in New York in dieser Saison.

Creatures of the Wind - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - New York - Indigital.tv

Was am besten funktionierte, waren ihre skulpturalen Stücke – zweifarbige Wickelmäntel aus kontrastierenden Farbtönen und Stoffen wie Vintage-Leder kombiniert mit khaki-farbiger Baumwolle oder ein schwarzer Lackleder-Trenchcoat mit tiefschwarzen Swarovski-Steinen besetzt und von einem schwarzen Model getragen. Die Kleidungsstücke sahen aus wie gefundene Objekte, die für eine Performance-Kunstausstellung kunsthandwerklich überarbeitet wurden, aber dafür umso schöner waren. Ihre Linie und Silhouette war sauber – knapp unter dem Knie geschnittene, halblange Röcke und mit Miniaturgürteln gegliederte Kleider.

Und die Show erreichte ihren Höhepunkt mit einem Paar sensationeller Mäntel, beide Vintage und mit einem psychedelischen Muster im Stil der späten 60er-Jahre – einer Gegenkultur-Show in Fillmore East würdig.

Creatures of the Wind wurde im Jahr 2008 gegründet und besteht aus dem Duo von Shane Gabier und Christopher Peters, zwei Absolventen der School of the Art Institute Chicago, die damit fortfuhren, Nominierungen und Auszeichnungen zu erhalten wie die vom CFDA/Vogue Fashion Fund, der Fashion Group International, den internationalen Woolmark-Preis und von LVMH, auf letzterer Shortlist der „30 Young Designers“ erschienen sie im Jahr 2014. Das Paar lebt in Chicago, obwohl Peters einige Zeit in Kinsale verbrachte, dem irischen Ferienhafen – und ein bisschen von diesem romantischen Hafen war in den Zopfstrick-Pullovern bei dieser Show sichtbar.

Sie sind selbstbewusste künstlerische Designer. Gabier erzählte, die Kollektion wurde sowohl von 60ies-Designs wie auch von Himmelsdarstellungen niederländischer Meister inspiriert, während Peters betonte: "Ich wollte mehr Dinge selbst machen. Handgemachte Prototypen, die man wirklich selbst macht und verkauft und nicht nur destilliert."

Und wenn das Ergebnis so überzeugend ist wie diese unvergessliche Kollektion, dann ist es so auch ganz richtig.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterModenschauen