Cristina Scocchia wird neuer CEO bei Kiko Milano

Die italienische Firma Kiko Spa, eine Tochtergesellschaft der Percassi-Gruppe und Inhaberin des Make-up-Einzelhändlers Kiko Milano, hat Cristina Scocchia zum neuen CEO ernannt. Scocchia, ehemals CEO von L'Oréal Italia, übernimmt den Posten von Stefano Percassi, der Vizepräsident wird.



Cristina Scocchia - DR

Vor ihrem Eintritt bei L'Oréal im Jahr 2013, arbeitete Cristina Scocchia für Procter & Gamble in Genf, wo sie der Global Managing Director des US-Konsumgüter-Giganten im Bereich Cosmetics International Operations war.
 
Jetzt leitet sie den Make-up-Einzelhändler Kiko Milano, der im Jahr 2016 einen Umsatz von 600 Millionen Euro erwirtschaftete und derzeit weltweit über 1.000 Filialen betreibt. Kiko Milano wird seinem Netzwerk einen weiteren Top-Standort hinzufügen und eröffnet im ersten Quartal 2018 seine bisher größte europäische Filiale, an der Avenue des Champs-Elysées 102, in Paris.


 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ParfümBeautySchönheitsbehandlungenHairstylePersonalien