Deutscher Integrationspreis: 40 Projekte starten ins Hertie-Crowdfunding

Mit dem Deutschen Integrationspreis will die Hertie-Stiftung überzeugende Integrationsprojekte finden, fördern, finanzieren und auszeichnen. Dazu starten vom 21. März um 12 Uhr bis 2.Mai alle ausgewählten Projekte in den Crowdfunding-Contest. Nach drei Wochen – am 11. April um 12 Uhr – werden die Projekte nach Anzahl der Unterstützer gerankt und die besten 20 erhalten eine zusätzliche Finanzierung von der Hertie-Stiftung. 


screenshot/mm

Die teilnehmenden Projekte gestalten Integration auf ganz unterschiedliche Art und Weise: Integration in den Arbeitsmarkt durch soziale Zeitarbeit und Qualifizierung, Spracherwerb, Nachbarschaftshilfe, kulturellen Austausch, Musik und Sport oder Wohnraumvermittlung. Auch die Trägerformen reichen von Vereinen über Kommunale Träger bis hin zu Sozialunternehmen. Die Hertie-Stiftung unterstützt mit dem Deutschen Integrationspreis Projekte, die in besonderem Maße den Austausch zwischen Deutschen und Geflüchteten fördern, Geflüchtete aktiv einbinden und damit Integration ermöglichen.

"Wir wollen mit dem Deutschen Integrationspreis dazu beitragen, dass viele gute Ideen zur Integration Geflüchteter auch umgesetzt werden können. Ein erfolgreiches Crowdfunding gibt uns einen Hinweis darauf, dass der jeweilige Ansatz erfolgversprechend ist", sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Die 20 Projekte, die im Crowdfunding die meisten Unterstützer gewinnen, erhalten von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung eine zusätzliche Finanzierung von bis zu 15.000 Euro. Alle Projekte, die ihre Fundingschwelle erreichen, haben die Chance auf den Deutschen Integrationspreis. Nach sechs Monaten prüft eine hochkarätig besetzte Jury die Erfolge. Die besten drei Projekte werden mit dem Deutschen Integrationspreis ausgezeichnet, der nochmals mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist. Die Verleihung des Preises findet am 26. Oktober 2017 in Frankfurt statt.

Die Jurymitglieder sind u.a.: Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt Michael Löher, Vorstand Deutscher Verein Norbert Kunz, Geschäftsführer Social Impact gGmbH Rainer Höll, Geschäftsführer Ashoka Deutschland Firas Alshater, syrischer Schauspieler und Autor Zohre Esmaeli, Model aus Afghanistan.

Weitere Informationen: http://www.deutscher-integrationspreis.de 

Copyright © 2017 Dpa GmbH

ModeEvents