Diesel unterstreicht mit neuer Kampagne die Schönheit der Nicht-Perfektion

Die italienische Denimmarke Diesel startet eine neue Kampagne, mit der sie die Individualisierung und Einzigartigkeit von Menschen in den Fokus rückt. Als erster Schritt wurde alle Bilder ihres Instagram-Profils gelöscht.

Im Zuge ihre neuen Kampagne hat Diesel alle Bilder ihres Instagram-Profils gelöscht. - Screenshot Diesel

"Wir denken, dass Perfektion langweilig ist, und vor allem auf Instagram sucht jeder Perfektion, das perfekte Foto, das perfekte Bild, das perfekte Leben – das ist so ermüdend. Also haben wir uns entschlossen, alles zu löschen, für einen unvollkommenen Neuanfang", erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Hintergrund dieser Entscheidung ist ein Umdenken des Unternehmens, das mit dem Claim „Go With The Flaw das Thema auch in den Mittelpunkt ihrer neuen Kampagne rückt. Damit stellt Diesel "die digitale Konformität und Perfektion in den sozialen Netzwerken sowie in unserem täglichen Leben in Frage" und ruft dazu auf, zu seinen Fehlern und Makeln zu stehen.

"Ich war fünfzehn Jahre alt, als ich meine erste Jeans von Hand machte. Natürlich waren sie nicht perfekt. Aber das machte sie besonders und einzigartig – wie alles, was wir bisher quer durch unsere Geschichte umgesetzt haben", sagt der Diesel-Gründer Renzo Rosso. "Ich war immer mehr an Unvollkommenheit interessiert, weil es sich von der Menge abhebt", fügt Rosso zur Grundidee seiner neuen Kampagne hinzu.

Video-Standbilder aus dem Video zur neuen Kampagne „GoWithThe Flaw“. - Diesel

Der Kampagnen-Film wurde von François Rousselet, dem französischen Regisseur, der Videos für Snoop Dogg, Madonna und The Rolling Stones umgesetzt hat, gedreht und steht im Zentrum der Go With the Flaw-Kampagne. Im Video singt Edith Piaf provokativ "Non, je ne regrette rien" und es werden Texte eingeblendet, die den Zuschauer dazu anregen sollen Positives in vermeidlich Negativem zu sehen. So ist man z.B. keine schlechter Tänzer, sondern eine YouTube-Sensation oder man ist nicht faul, sondern spart lieber seine Energie – und man hat eben keinen Markel, sondern ist einzigartig schön.

Diesel-Kreativdirektor Nicola Formichetti, dessen Casting-Team Menschen gefunden hat, die durch bestimmte Merkmale wie Narben, Segelohren oder einem Silberblick aus der Masse herausstechen, bestärkt die Botschaft von mehr Selbstliebe und Individualität und erklärt dazu: "Einzigartig zu sein ist viel schöner, als perfekt zu sein. Man muss die Art und Weise ändern, wie man Dinge betrachtet, sodass auch die vermeidlich schlechten Dinge positiv werden und man Hindernissen und Ängsten überwinden kann."

Die 2017 Herbst-Winter-Kampagne wird offiziell mit einer Veranstaltung in Beijing, am Mittwoch, den 6. September, gelauncht. Die Kollektion ist dann ab dem 23. September in den Stores erhältlich.


 

 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimKampagnen