Digel kann im ersten Quartal deutlich zulegen

Digel ist weiter um Aufwind. Für das erste Quartal verzeichnet der Nagolder Menswear-Spezialist ein Umsatzplus von 10,4 Prozent, der Umsatz mit Wohlesale-Kunden ging sogar um 11,6 Prozent nach oben.

Die Ceremony-Kollektion ist für die Nagolder im ersten Quartal der Wachstumstreiber auf Produktseite. - Digel

Stärkster Wachstumstreiber war der Heimatmarkt Deutschland mit einem Plus von über zwölf Prozent. Besonderen Zuwachs auf Produktseite verzeichnete Digel mit der Anlasskollektion "Ceremony".

"Hier haben wir mit einer tollen Kollektion und neuen Inhalten wie dem Vintage Thema absolut den Puls der Zeit getroffen. Dies, gepaart mit unserer NOS-Verfügbarkeit, hat zu dem großen Wachstum von plus 23 Prozent im Ceremony-Bereich geführt", kommentiert Vorstand Michael Berngruber das Ergebnis.

Weitere starke Bereiche seien außerdem Anzüge und Westen sowie die neue Produktgruppe Schuhe. Die Vororder für Herbst/Winter 2019 konnte mit einem Plus von neun Prozent abgeschlossen werden. Im Heimatmarkt Deutschland wurde dabei ein Plus von acht Prozent erzielt.

Derzeit geplant ist die Erweiterung der Logistik in Nagold, die im Laufe dieses Monats fertiggestellt werden soll. 

"Wir haben die Lagerkapazität um 40 Prozent erweitert auf jetzt neu 22.000 Quadratmeter. Dabei ist ein neues Hochregal mit 600 Paletten‐Stellplätzen entstanden sowie ein neues Liegewarenlager. Insgesamt haben wir nun eine Lagerkapazität von 450.000 Teilen Hängeware", erklärt Vorstand Jochen Digel.

Die Investitionen lagen laut des Unternehmens bei rund sechs Millionen Euro, im Zuge des Projektes entstehen bis zu 30 neue Arbeitsplätze. Eine weitere Neuerung ist laut Digel die Einführung der RFID-Technologie (Radio Frequency Identification).

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterBusinessKollektion