Dior präsentiert zwölf exklusive Haute-Couture-Silhouetten in Shanghai

Nach dem Rodin Museum in Paris im vergangenen Jahr, wurde am Donnerstag im Minsheng Art Museum in Shanghai die Haute-Couture-Kollektion Frühjahr/Sommer 2018 enthüllt. Wenngleich Shanghai damit zu einem wiederkehrenden Ziel des Pariser Couture-Hauses geworden ist, war die Veranstaltung dennoch eine Premiere für Maria Grazia Chiuri, die vor knapp zwei Jahren die kreative Leitung der Damenkollektion übernahm.

Diors Haute-Couture-Kollektion Frühjahr/Sommer 2018 in Shanghai - Dior

Die künstlerische Leiterin des Pariser Hauses präsentierte die Gesamtheit ihrer surrealistischen Silhouetten in einem schachbrettartigen Setting in Lebensgröße.

Darüber hinaus enthüllte sie zwölf exklusive, von Fächern inspirierte Looks. Dieses Objekt, der Inbegriff von Anmut und Zartheit, diente bereits Christian Dior selbst als Inspirationsquelle – wie das Abendkleid Francis Poulenc aus seiner Frühjahr/Sommer-Kollektion 1950 zeigt, das Chiuri in Shangai neu interpretierte.

Als Hommage an China wurden einige Stücke der Kollektion in Rot gefertigt. "Eine Farbe, die Monsieur Dior sehr gefiel. Es ist auch eine Farbe, die in Lackwaren zu finden ist (…), die sofort an die zeitlose Atmosphäre des kaiserlichen China erinnert", erklärte Maria Grazia Chiuri auf der Veranstaltung, die sich ganz auf den Markt dieses Landes konzentrierte, der heute mehr denn je in der Luxusindustrie entscheidend ist.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesKollektion