ECE modernisiert die Sachsen-Allee in Chemnitz

Die ECE modernisiert die Sachsen-Allee in Chemnitz. Im Zuge dessen wird auch das Shop- und Marken-Angebot in dem Center erweitert. Im Erdgeschoss ist demnach ein neu strukturierter Fashion-Bereich vorgesehen, der das bestehende Textilangebot bündeln und ergänzen soll.

Rendering des neuen Fashion-Bereichs im Erdgeschoss der Sachsen-Allee. - ECE

Geplant ist außerdem eine Umgestaltung der Mall mit einem neuen Designkonzept. Ziel sei es, die Aufenthaltsqualität mit zusätzlichen gastronomischen Angeboten weiter zu erhöhen, die bestehende Mode-Kompetenz zu stärken und das Center optisch "in neuem Glanz erstrahlen zu lassen".

Die Modernisierung soll bis Spätsommer 2018 abgeschlossen sein. Als Eigentümer werden über den geschlossenen Immobilienfonds "Merkens Fünfzehn" rund 12 Millionen Euro investiert. 

"Damit die Sachsen-Allee auch in Zukunft so erfolgreich und beliebt bleibt, modernisieren wir das Center gemeinsam mit der Eigentümerin bereits heute aktiv und vorausschauend", so Henrie W. Kötter, Chief Investment Officer der ECE.

"Entscheidend für uns als langfristig orientierter Eigentümer sind die zukunftsorientierte Weiterentwicklung und der dauerhafte Erfolg unseres Assets", sagte Helmut Braun als Vertreter der Fondsgesellschaft. 

Die zentral am Chemnitzer Thomas-Mann-Platz gelegene Sachsen-Allee wurde 1997 eröffnet und umfasst mit 32.000 Quadratmetern Verkaufsfläche 85 Shops und 2.000 Parkplätze. Zu den Mode-, Sport- und Schuhmarken in dem Center gehören u.a. H&M, S.Oliver, Reno, Engbers, Anny Shoes, Ernsting's Family, Schneider Moden, Jack&Jones, Intersport und Deichmann. Außerdem betreibt TK Maxx hier eine Filiale.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheSportVertrieb