Eduard Mathai launcht mit Extenssa neue Marke für Hair-Extensions

Die Eduard Mathai GmbH, Spezialist von Haarfarbdarstellungen für die internationale Kosmetikindustrie mit Sitz in Hannover, hat mit Extenssa eine neue Eigenmarke im Bereich Hair-Extensions gelauncht. "Unsere Idee war es Clip-Extensions aus Kunsthaaren zu kreieren, die es den Trägerinnen ermöglichen, täglich ihre Haarfarbe, ihren Style und ihren Look zu verändern. Und das aus einer Auswahl von 12 Naturtönen und 15 Trendtönen heraus", erklärte Geschäftsführer Oliver Mathai gegenüber FashionNetwork.com am Rande des Blogger Events, mit dem Extenssa in der vergangenen Woche seinen Markteintritt zelebriert hat. 

Cheyenne Ochsenknecht ist das aktuelle Kampagnen-Model der jungen Marke aus dem Hause Mathai. - Blue Studio/Extenssa
 
"Wir wollten eine Alternative schaffen, zu sehr teuren, dauerhaften Extensions und haben mit Extenssa Trend-Tressen entwickelt, die dem Haar mehr Länge, mehr Volumen und mehr Farbe verleihen ohne es zu schädigen", so Mathai.  
 
Die Extensions ausschließlich "made in Europe" würden dementsprechend bewusst aus Kunsthaar und nicht aus Echthaar gefertigt, weil sie dadurch hygienischer, geruchlos, einfacher zu reinigen seien. Auch auf eine besonders weiche Haptik zahle dieser Aspekt ein. Außerdem brechen sie weniger als Echthaar und seien ohne Probleme mit dem Lockenstab bis 170 Grad formbar.
 
Die Tressen können aufgrund ihrer per Hand genähten Kämmchen mehrmals verwendet werden und sollten lediglich vor dem Schlafen gehen herausgenommen werden. 

Derzeit richtet sich die Marke im kleinen Rahmen an den B2C-Bereich. Ein Wholesale-Vertrieb und entsprechende Kooperationen seien jedoch durchaus beabsichtigt, so Geschäftsführer Mathai. Gestartet hat die Marke zunächst jeweils einen Online-Shop für Deutschland, Frankreich und Großbritannien. 

Model Cheyenne Ochsenknecht mit Extensions der Mathai-Tochtermarke. - Blue Studio/Extenssa

Testimonial der ersten Extenssa-Kampagne ist Cheyenne Ochsenknecht, die zuletzt ihr Model-Debut bei Kaviar Gauche auf der Paris Fashion Week feiern durfte. Zum Kampagnenmodel wurde sie vor allem durch die Vermittlung der hannoverschen Stylistin und Modejournalistin Luisa Verfürth: 

"Luisa Verfürth ist durch ihre gemeinsame Arbeit bei Channel 21 sehr gut mit meiner Mutter befreundet und sie hatte mich bei Extenssa vorgeschlagen. Ich fand es super sie als Stylistin dort zu haben, denn ich liebe ihren Style. Die Story mit den Haaren hat mir von Anfang an gefallen und deswegen habe ich zugesagt", so die 16-Jährige über ihre jüngste Kampagne, die Blue Studio aus Hannover realisiert haben. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

HairstyleVertriebEventsKampagnen