Esprit ändert Marketing-Struktur

Bereits am 24. April 2017 kam Vincent Jeanniard als SVP – Head of Global Marketing zum Modekonzern Esprit. Unter dem 46-Jährigen sollen die Brand Marketing und Go to Market Marketing Teams in einer Abteilung zusammengeführt werden, die dadurch noch stärker und dynamischer werden sollen, um schneller auf Kundenwünsche und eine jüngere Zielgruppe reagieren zu können. Damit hält das Unternehmen an seinem Sanierungskurs fest, um gegen die zuletzt rückläufigen Umsatzzahlen anzukämpften.

Vincent Jeanniard, SVP – Head of Global Marketing - Esprit

„Vincent und das zusammengeführte Team werden für die Entwicklung und Umsetzung der Marketingstrategie und -aktivitäten über alle Abteilungen, Märkte und Kanäle hinweg verantwortlich sein“, so das Unternehmen in einer Mitteilung.
 
Vincent Jeanniard arbeitete in unterschiedlichen Positionen im Bereich Global Brand und Marketing, vor allem in Führungspositionen der Beauty- und Fashionbranche. Zuletzt war Jeanniard Vice President von Burberry Beauty in London. Zwischen 2006 und 2013 arbeitete er in verschiedenen Positionen als General Manager in der Beauty-Industrie für Unternehmen wie Christian Dior in Großbritannien und Irland, L'Oréal Luxury Division in Brasilien und Shu Uemura in Tokio.
 
Ihm zur Seite steht Rob McIntosh. Der 50-Jährige startet am 1. August 2017 als Chief Brand Officer und Mitglied des Executive Management Teams (EMT) bei Esprit. Er arbeitete bereits in verschiedenen Führungspositionen im Kreativbereich von großen Marken wie Apple, J.Crew und BMW. Zuletzt war er Head of Experience Design bei AKQA London, einer innovativen Kreativagentur. 

Rob McIntosh, Chief Brand Officer - Esprit
 
Rob McIntosh soll Esprit bei der "angestrebten Verjüngung der Marke und des Images unterstützen", und dabei eine neue Generation und Zielgruppe von Esprit Kunden erreichen.
 
Esprit Holdings Ltd. betreibt aktuell 6.137 Stores in 40 Ländern. Die Umsatzerlöse hatten zuletzt währungsbereinigt ein Minus im zweistelligen Prozentbereich. Der Trend soll sich nach Einschätzung des Managements auch im 4. Quartal unverändert fortsetzen. Zusätzlich soll der Sanierungskurs weiter umgesetzt werden: d.h. Schließung von unrentablen Stores, Reduzierung von Werbemaßnahmen, Preisabschläge und Straffung der Betriebskosten. Das Unternehmen hat seinen operativen Hauptsitz in Ratingen bei Düsseldorf und in Hongkong. 2018 feiert das Unternehmen sein 50. Jubiläum.
 

 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheSportDenimLingerieBademodePersonalienBusiness