Farfetch startet „Store-to-Door in 90 Minuten“ mit Gucci

Farfetch, der globale Onlineshop für Luxusmode, startete am Mittwochnachmittag seinen Service „Store-to-Door in 90 Minuten“. Die ersten exklusiven Express-Lieferungen, die Kunden erhalten konnten, waren von Gucci.


 

Ab 3.30 Uhr GMT konnten Kunden in 10 Städten ausgewählte Gucci Artikel über die Farfetch-Website oder App einkaufen und sich ihre Bestellungen innerhalb von 90 Minuten von Farfetch-Kurieren an die Wohnungstür liefern lassen. Messenger in Farfetch-Logo-Bikerjacken sind bereits auf vier Kontinenten unterwegs und erfüllen Aufträge direkt aus den Gucci-Filialen in London, New York, Dubai, Los Angeles, Madrid, Miami, Mailand, Paris, São Paulo und Tokio.
 
Die Produktpalette reicht von pelzgefütterten Loafern von Alessandro Michele über die Dionysus Hobo-Tasche mit aufgedruckten Tigergesichtern bis hin zu groß gemusterten, Anzügen für Damen. Für Herren gibt es die L'Aveugle par Amour T-Shirts in grau mit ausgefranstem Kragen oder klassische Grandpa-Cardigans in einem rötlichen Insekten-Muster.



Model Yuko Araki awaits Gucci delivery from Farfetch's Store to Door in 90 Minutes service

Farfetch produzierte zusammen mit dem florentinischen Label auch ein begleitendes Video mit der Influencerin Tamu McPherson und den Models Yuko Araki und Laura Love. Die drei gestressten Hauptdarstellerinnen verschütten im Video entweder ihren Kaffee, waschen ihre Jeans zu heiß oder die Kleider werden gestohlen. Aber ein Griff zum Mobiltelefon genügt und es wird blitzschnell Ersatz über die Farfetch-App bestellt.

Die auf der App dargestellten Marken sind Victoria Beckham, Rochas und Givenchy.
Zu den aus Kubricks Kultfilm, 2001 Space Odyssey, bekannten Klängen des Donauwalzers von Johann Strauß verpacken Verkäuferinnen sodann liebevoll die bestellten Artikel.
 
Weitere geplante Projekte von Farfetch sind mit Thom Browne, der die „Store of the Future Digital Experiences“ in seinem Geschäft in New York integrieren möchte, und eine Kooperation mit dem britischen Schuhdesigner Nicholas Kirkwood, dessen Beya Loafers von den Kunden individualisiert werden können.
 
2008 vom portugiesischen Unternehmer José Neves gegründet, versendet Farfetch per Express, direkt von den teilnehmenden Partnern, in über 190 Länder weltweit.
Farfetch betitelt sich selbst als, „die Online-Plattform mit der weltweit größten Auswahl an Luxusartikeln“, eine Aussage die für E-Commerce Gigant Yoox Net-a-Porter bestimmt etwas überraschend kommt.

 
 
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ModeLuxusKreationInnovationen