Fashion Scout wählt die europäischen Kandidaten für den International Woolmark Prize

Fashion Scout, Teil der London Fashion Week, wurde eingeladen aus 30 europäischen Ländern die jeweils herausragenden Designer für Damen- und Herrenkleidung, für den International Woolmark Prize zu nominieren.


Fashion Scout wählt aus 30 europäischen Ländern die jeweils herausragenden Designer für Damen- und Herrenkleidung für den International Woolmark Prize aus. - International Woolmark Prize
 
Der Preis wurde erstmals 1953 von der australischen Wolllobby ins Leben gerufene und ist in der Zwischenzeit der weltweit renommierteste Wettbewerb für Mode aus australischer Merinowolle. Erste Gewinner waren Karl Lagerfeld und Yves Saint Laurent – letzter Gewinner war das Londoner Label Teatum Jones.
 
Der Wettbewerb läuft über mehrere Stufen, den Anfang machen die Regionalpreise in sechs Regionen: Asien; Australien & Neuseeland; Britische Inseln; Europa; Indien, Pakistan & Mittlerer Osten; und die USA.
 
Fashion Scout nimmt Bewerbungen aus folgenden europäischen Ländern an: Albanien, Andorra, Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Estland, Finnland, Georgien, Griechenland, Island, Kasachstan, Kosovo, Lettland, Lichtenstein, Moldau, Monaco, Montenegro, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Schweiz, der Ukraine und Vatikanstadt.
 
Die von Fashion Scout nominierten Designer bekommen dann die Chance auf den Hauptgewinn: !00.000 Australischen Dollar (70.554 Euro), internationaler Medienpräsenz und dem Zugang zu internationalen Boutiquen.
 
Bewerbungen können noch bis zum 22. Januar 2017, !8.00 Uhr GMT eingereicht werden.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterSportLingerieTextilLuxus - Prêt-à-PorterKreation