Fast Retailing: Neuer Chef für Uniqlo Europa und französische Label

Neuorganisation in den Chefetagen von Fast Retailing: Der japanische Konzern ernennt Taku Morikawa zum CEO von Uniqlo Europa, wie auch der französischen Tochterunternehmen Princesse tam.tam und Comptoir des Cotonniers. Die beiden Label aus Frankreich scheinen den guten Ergebnissen der Hauptmarke des Konzerns, Uniqlo, etwas hinterherzuhinken.


Uniqlo

Taku Morikawa tritt in die Fußstapfen von Takao Kuwahara, der Anfang 2016 an die Spitze der französischen Marken befördert wurde. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits CEO von Uniqlo Europa, diese Funktion übernahm er im September 2015 von Berndt Hauptkorn. Taku Morikawa war seinerseits nach einer erfolgreichen Führungserfahrung für Fast Retailing im russischen Markt für die Regionen Südostasien und Ozeanien verantwortlich.

Bei der Veröffentlichung der Jahresergebnisse verwies der Konzern ohne Angabe genauer Zahlen auf neue Betriebsverluste bei Princesse tam.tam und auf rückläufige Ergebnisse bei Comptoir des Cotonnier. Insgesamt stieg der Umsatz des Mutterkonzerns im Geschäftsjahr 2016/2017 um 4,2 Prozent auf JPY 861 Milliarden (knapp EUR 14 Mrd.). Der Konzerngründer Tadashi Yanai kündigte außerdem seinen Rücktritt als CEO für das Jahr 2019 an.

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLingerieMode - VerschiedenesPersonalien