Fosun bestätigt den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Lanvin

Die beiden Unternehmen gaben am Donnerstag in einer Stellungnahme bekannt, dass das chinesische Konglomerat Fosun die Mehrheit des französischen Modehauses Lanvin, welches sich derzeit in Schwierigkeiten befindet, übernommen hat. Der neue Besitzer des Hauses setzte sich gegen die Katarer von Mayhoola (Valentino, Balmain) durch.

Show ansehen
Lanvin - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - Paris - © PixelFormula

Lanvin, das älteste noch existierende französische Modehaus, war zu 75 % im Besitz der taiwanesischen Geschäftsfrau Shaw Lan Chu-Wang und des deutschen Unternehmers Ralph Batel. Sie werden einen Minderheitsanteil von Lanvin behalten, fügten die beiden Gruppen hinzu, ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

In Frankreich ist Fosun seit 2015 als 100 %iger Besitzer des Club Med bekannt. In der Modewelt hat der Mischkonzern bereits 2016 in die französische Marke Iro investiert, eine Beteiligung, die 25 % des Kapitals ausmacht. Die chinesische Gruppe besitzt auch die italienische Männermarke Caruso, aber auch Fabergé und hat im Dezember letzten Jahres exklusive Verhandlungen über die Übernahme von La Perla aufgenommen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätigt wurde.

"Fosuns Verständnis der Marke, verstärkt durch seine starke Erfahrung auf europäischen und globalen Märkten (...) lässt uns glauben, dass Fosun der perfekte langfristige strategische Partner für das Haus ist", sagte Nicolas Druz, Chief Operating Officer von Lanvin in der Pressemitteilung.

Für Fosun stärkt die Übernahme von Lanvin die Modeaktivitäten innerhalb der Fosun Fashion Group. "Wir zweifeln nicht an dem fantastischen Wachstumspotenzial dieser weltbekannten Marke", sagte Guo Guangchang, Präsident von Fosun International, in der Erklärung.

"Wir sind fest davon überzeugt, dass Fosun dank unserer globalen Ressourcen und Fähigkeiten einen starken Mehrwert für Lanvin bieten kann, während wir gleichzeitig die hochwertige Positionierung und die außergewöhnliche Qualität der in Frankreich und Italien hergestellten Kollektionen respektieren", kommentierte Joann Cheng, Executive President der Fosun Fashion Group.

Die finanzielle Situation von Lanvin ist nicht bekannt, aber nach dem jüngsten Jahresabschluss, der Ende Dezember 2016 bei der Pariser Registratur eingereicht wurde, verzeichnete das Modehaus einen Nettoverlust von 20,3 Millionen Euro.

Das Haus wurde 1889 von Jeanne Lanvin gegründet. Es war 2007 zum ersten Mal seit 35 Jahren wieder profitabel. Lanvin bietet Kreationen für Frauen, die Olivier Lapidus seit letztem Sommer anvertraut sind, für Männer, die von Lucas Ossendrijver geleitet werden, und  darüber hinaus auch Linien für Kinder und Accessoires, einschließlich Schuhe und Lederwaren.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesKollektion