Gabor startet Online-Marktplatz für Handelspartner

Gabor hat einen Online-Marktplatz für ausgewählte Handelspartner in Deutschland gelauncht. Die Händler sollen über die Plattform am wachsenden Online-Geschäft teilhaben, heißt es seitens des Rosenheimer Schuhherstellers. Dabei brauchen sie dem Unternehmen zufolge keine Investitionen in einen eigenen E-Commerce zu tätigen und keine digitale Expertise aufbauen.

Aktuelles Imagebild des Schuhanbieters. - Gabor

Gabor kümmert sich demnach um die komplette Bereitstellung des Marktplatzes. Dazu gehöre die technische Infrastruktur genauso wie hochwertiges Bildmaterial und aussagekräftige Produktinformationen.

Die Rosenheimer wickeln auch die Bezahlung durch die Endverbraucher ab, übernehmen das Zahlungsrisiko und den Kundenservice. Außerdem will Gabor den Marktplatz sowohl durch Onlinewerbung als auch in Verbindung mit seiner klassischen Werbung bekannt machen.

Über den Marktplatz werden Endkundenaufträge an teilnehmende Händler vergeben. Wenn mehrere Händler zur Erfüllung des Auftrages in Frage kommen, entscheidet das System primär anhand der räumlichen Nähe zum Endverbraucher. Nur wenn keiner der angeschlossenen Händler einen Auftrag bedienen könne, werde Gabor aus seinem Zentrallager liefern, heißt es seitens des Unternehmens.

Der Händler erhalte dann den erzielten Verkaufspreis, von dem Gabor eine Marktplatzprovision behält. Die Provision ist nur im Verkaufsfall zu leisten. Retouren gehen zurück zum Händler. Außerdem trägt der Händler die Kosten für Verpackung und Versand.

Um am Marktplatz teilzunehmen, gibt es einige Voraussetzungen, wie ein modernes Warenwirtschaftssystem und ein hinreichendes Gabor Produktangebot. Außerdem wird eine hohe Lieferqualität erwartet, um dem Endverbraucher ein zeitgemäßes Online-Einkaufserlebnis zu bieten. Für weitere Fragen steht interessierten Händlern der Außendienst der Rosenheimer zur Verfügung.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - SchuheVertrieb