Gap testet eine Augmented Reality App

Der US-amerikanische Bekleidungseinzelhändler Gap investiert in eine neue Augmented Reality App, um den Umsatz zu stärken - nach einer Umsatzeinbuße in den jüngsten Quartalen. Die neue DressingRoom App ermöglicht es den Kunden, die Produktpalette der Marke anzuprobieren – ohne ein Geschäft zu betreten.


Gap investiert in DressingRoom App. - Gap

"Gap hat an der Passform der Produkte gearbeitet, um sich auf die Art und Weise besser an den Kunden zu orientieren, anstatt nur "Fit-Modell“-Größen anzubieten. Eine unserer obersten Prioritäten ist, unser technisches Wissen weiter zu verbessern, um mit Gewebeausdehnung, -abdeckung und -gefühl den Tragekomfort zu verbesser", sagte Gaps Gap's VP Global Strategy und Business Development Gil Krakowsky.
 
"Technologie bietet unseren Kunden eine unglaubliche Autonomie rund um das Shopping-Erlebnis und es ist unsere Verantwortung, ständig neue Wege zu finden, um das Shopping-Erlebnis mühelos und einfacher zu gestalten, was vor allem einen Mehrwert für den Kunden bietet."
 
Die App wird es nicht nur ermöglichen, Kunden verschiedene Kleidung zu zeigen, sondern bietet fünf verschiedene Körper-Typen das richtige Kleidungsstück. Nachdem ein Kunde ein Kleidungsstück über die App, gefunden hat, werden umgeleitet, um das Produkt online zu kaufen.
 
Im Teststadium ist die DressingRoom App voraussichtlich für alle Gap-Haus Einzelhändler, einschließlich Gap, Athleta, Intermix, Banana Republic und Old Navy verfügbar. Die App wurde in Zusammenarbeit mit Google und App-Entwicklungsteam Avametric erstellt.
 

Übersetzt von Melanie Muller

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ModeInnovationen