Gerry Weber erhält GOTS-Zertifzierung

Gerry Weber hat die GOTS-Zertifizierung erhalten. Mit dem Global Organic Textile Standard (GOTS) will der Modekonzern einen Schritt weiter Richtung Nachhaltigkeit gehen. Der westfälische DOB-Spezialist ist seit Herbst 2015 Mitglied des von der Bundesregierung initiierten Textilbündnisses und hat dazu wie andere bereits andere Textilunternehmen auch eine Roadmap zur Umsetzung der Ziele und Einzelmaßnahmen vorgelegt. 

Vorstandsvorsitzender Ralf Weber. - GERRY WEBER

„Seit circa einem Jahr setzen wir innerhalb unserer Casual-Kollektion zertifizierte BioRe-Baumwolle bei Shirts ein. Mit der GOTS-Zertifizierung haben wir nun die Möglichkeit, dieses junge Projekt nach und nach auch auf weitere Produktgruppen und Marken unseres Hauses auszuweiten,“ kommentiert Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG die neuesten Entwicklungen.

Der GOTS-Standard garantiert die Verwendung kontrolliert biologisch angebauter Baumwolle. Hierbei wird die gesamte Lieferkette von der Faserherstellung bis zum Händler nach Umwelt-, sozialen- und technischen Kriterien überprüft und zertifiziert. Damit ist das Unternehmen nicht nur in der Lage, Produkte aus Biobaumwolle anzubieten, sondern geht einen weiteren Schritt zur Schaffung von Transparenz in der Lieferkette.

„Der GOTS-Standard ist ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Entwicklung,“ freut sich auch Annette Koch, Head of CSR (Corporate Social Responsibility), verantwortlich für die Erhaltung des Zertifikats. „Gleichzeitig erfüllen wir hiermit Bedingungen des Textilbündnis, dessen Mitglied wir seit 2015 sind.“

In Halle habe man sich generell umfangreiche Ziele im Bereich des Einsatzes biologischer Naturfasern, der Sozialstandards und des Energiemanagements gesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Seit Dezember 2016 ist das Modeunternehmen zudem nach dem Energiemanagementstandard ISO 50001 zertifiziert.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresTextilBranche