Gerry Weber startet mit GR[8]FUL digitale Vertriebsstrategie

Erst vor wenigen Wochen hat Gerry Weber die Öffentlichkeit von einem neuen Label in der Pipeline names GR[8]FUL unterrichtet. Nun haben die Westfalen Teile ihrer Vertriebsstrategie für die rein digitale DOB-Marke im Premium-Segment bekannt gegeben. So werden Kollektionen gleich zum Start nicht nur über den eigenen E-Commerce der Westfalen angeboten. 

Eines der ersten Kampagnenbilder der neuen Online-Marke. - GERRY WEBER

Erhältlich sein werde das neue Label ausschließlich online – über die eigene Website, aber auch über Online-Shops von Fachhandelspartnern, u. a. Breuninger und Engelhorn sowie über externe Plattformen wie Amazon und About You.

Zu erwarten seien sieben Kollektionen im Jahr mit jeweils 30 bis 40 Modellen. Key Pieces sind moderne Kleider, Blusen sowie elegante und feminine Shirts.

Versendet werden die Kollektionsteile Gerry Weber zufolge in hochwertigen, schwarzen Kartons mit goldenem Seidenpapier.

Kampagnenbild der neuen Online-Marke. - GERRY WEBER

Für GR[8]FUL verantwortlich sind die beiden Executive Vice Presidents
der Gerry-Weber-Marken Taifun und Samoon: Oliver Zaric (Produkt) und Bernd Brodrick (Vertrieb).

Zusammen mit einem Team von rund zehn Mitarbeitern haben sie das Konzept des Online-Labels entwickelt und realisiert. Den professionellen Rahmen bilden die bestehenden Konzernstrukturen. Zielgruppe sind weibliche Kunden zwischen 40 und 55 Jahren. 

"Mit dem Launch stellen wir uns für die Zukunft auf und ergänzen unser Markenportfolio optimal – mit einer reinen Onlinemarke und einer neuen Kundengruppe. Ziel ist es, mit unseren Marken alle stationären und digitalen Vertriebskanäle zu nutzen und miteinander zu vernetzen sowie das E-Commerce Geschäft weiter auszubauen", so Vorstandsvorsitzender Ralf Weber. 

Die Vorteile eines digitalen Labels liegen aus Webers sicht demnach in der schnellen Ausrichtung an Trends und dem Bedarf der Kundin. Die so genannten Learnings – Abverkaufszahlen, die die Begehrlichkeit einzelner Trends aufzeigen – fließen umgehend in die Produktentwicklung ein.

Auch das vollautomatisierte Logistikzentrum, das im Dezember 2015 seinen
Betrieb aufgenommen hat, spielte bei der Markenentwicklung eine zentrale Rolle. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN