HDE: Online-Handel bleibt auf Wachstumskurs - Fachhandel hinkt hinterher

Während der Onlinehandel sein stürmisches Wachstum nach einer Prognose auch im laufenden Jahr weiter fortsetzen kann, geraten kleine Fachhändler zunehmend unter Druck. Im laufenden Jahr werde mit einem weiteren Anstieg des Onlinehandels in Deutschland um rund zehn Prozent auf 48,7 Milliarden Euro gerechnet, heißt es in einer am Donnerstag in Düsseldorf vorgelegten Prognose des Handelsverbands Deutschland (HDE).

Für die Logistik- und Versandbranche wird es auch künftig immer mehr zu tun geben. - DHL

2016 waren die Umsätze im Onlinehandel bereits um 10,8 Prozent auf 44,2 Milliarden Euro angestiegen. Noch immer seien Fachhändler im Internet unterrepräsentiert, beklagte der Verband. Während der Onlineanteil etwa im wichtigen Geschäft mit Mode und Accessoires mittlerweile auf 23,5 Prozent angestiegen sei, liege der entsprechende Anteil bei den Mode-Fachhändlern lediglich bei 5,9 Prozent. "Die Fachhändler müssen sich schneller für die digitale Zukunft wappnen und investieren", forderte der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Chancen sehe der Verband für die kleinen Händler etwa in Kooperationen oder Verbundgruppen. 

Copyright © 2017 Dpa GmbH

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesVertrieb