Hakro ist neuer Partner von 'Cotton made in Africa'

Das Schrozberger Unternehmen kann durch den Partnerschaftsvertrag mit 'Cotton made in Africa' (CmiA) künftig CmiA-zertifizierte Baumwolle beziehen. Heisst: Baumwolle, die ohne genetisch verändertes Saatgut, gefährliche Pestizide und künstliche Bewässerung erzeugt wurde, und bei der die Arbeits- und Lebensverhältnisse von Hunderttausenden Baumwollkleinbauern und Tausenden Fabrikarbeitern in Afrika verbessert wurde.

Hakro stellte im April ihre erste Kollektion aus Bio-Baumwolle vor. - Hakro

„Cotton made in Africa hat uns überzeugt", kommentiert Carmen Kroll, die geschäftsführende Gesellschafterin von Hakro. „Der Standard berücksichtigt sowohl soziale wie ökologische Aspekte. Und wir können mit unserer Teilnahme einen Beitrag leisten, den Baumwollsektor in Afrika zu stabilisieren sowie die Lebens- und Arbeitsverhältnisse in den Anbauländern zu verbessern", erklärt Kroll weiter. 

Nach der erst jüngst gestarteten Organic-Kollektion aus Bio-Baumwolle sei ‚Cotton made in Africa’ jetzt eine weitere Maßnahme des mittelständischen Unternehmens, den Anteil nachhaltig erzeugter Naturfasern in ihrer Produktion in den nächsten Jahren deutlich auszubauen. Hergestellt würden die Kollektionen dann weiterhin von einem selbständigen Produktionspartner in der Türkei.

„Hakro zeigt, dass auch Unternehmen der Textilsparte Corporate Fashion, Beruf, Freizeit und Sport, mit ‚Cotton made in Africa’ ihre Nachhaltigkeitsleistung erhöhen und für ihre Kunden sichtbar machen können. Denn mehr und mehr nachhaltig ausgerichtete Unternehmen stellen höhere soziale und ökologische Anforderungen an ihre Arbeitsbekleidung", sagt Tina Stridde, Geschäftsführerin der Aid by Trade Foundation, Träger von CmiA.

Als größte Initiative für nachhaltig produzierte Baumwolle in Afrika, stellt ‚Cotton made in Africa’ eine nachhaltige Grundlage für die textile Kette weltweit dar. Sie gibt Kleinbauern, die am Anfang der Modeindustrie-Kette stehen, ein Gesicht.

Das 1987 als GmbH gegründete Familienunternehmen Hakro hat seinen Ursprung in der von dem Schrozberger Unternehmer Harry Kroll (HaKro) 1969 gegründeten Textil- und Einzelhandelsfirma. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Corporate Fashion, Berufs-, Freizeit- und Sportbekleidung. 2016 erreichte das Unternehmen mit seinen 155 Mitarbeitern das beste Geschäftsergebnis in seiner Geschichte.
 
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterTextilBranche