Hästens: In 165 Jahren von Meistersattlerei zur globalen Luxusmarke

Als Pionier der Schlafkultur perfektioniert die 1852 gegründete Premium-Bettenmanufaktur Hästens den Schlafkomfort mit komplett in Schweden handgefertigten Betten aus reinen Naturmaterialien.

Hästens: In 165 Jahren von Meistersattlerei zur globalen Luxusmarke. - Hästens

Unter dem Credo "Spirit of Excellence" vereint das Familienunternehmen Tradition, Qualität, innovative Handwerkskunst und Design und sorgt für gesunden Schlaf und bessere Lebensqualität. Dabei wächst Hästens kontinuierlich mit großer Nachhaltigkeit.

"Wir sehen es als unsere Mission, besten Schlaf zu ermöglichen und das Bewusstsein für seine Auswirkung auf die Gesundheit zu wecken. Nach Themen wie Ernährung, Fitness und Entspannung wird jetzt der Wert von Schlaf immer mehr geschätzt. Seit 2012 inszenieren wir mit unserem Sleep-Spa-Konzept Orte der Ruhe, in dem die Qualität von Schlaf im Mittelpunkt steht", erklärt Jan Ryde, der seit den 1980er Jahren in der fünften Generation an der Unternehmensspitze steht, die aktuell sehr positive Entwicklung.

Geplant ist bis 2020 ein Umsatz im dreistelligen Millionenbereich. Zum stetigen Wachstum tragen kontinuierlich neue Entwicklungen und Verbesserungen der Produkte bei. Speziell zum 165-jährigen Bestehen präsentiert Hästens mit den Kontinentalbetten Appaloosa und Marwari von Bernadotte & Kylberg Neuinterpretationen seines ikonischen Blau-Weiß-Karos und stellt ab September die zeitlich limitierte Special Edition Tribute vor.

1852 von Pehr Adolf Janson gegründet, beginnt die Geschichte Schwedens ältester Bettenmanufaktur mit der Herstellung von Sätteln. Im Verlauf seiner Geschichte beeinflusste Hästens die Bettenbauindustrie mit Innovationen wie dem Taschenfederkernsystem oder dem Rahmenbett und verwendete als erster Hersteller eine Auflegematratze auf einem mitteleuropäischen Bett.

Als königlicher Hoflieferant in Schweden beliefert das Unternehmen mehr als 270 Partner weltweit. Hästens ist in 38 Ländern mit Monobrand Stores oder als Shop-in-Shop vertreten und sieht weiteres Wachstumspotenzial insbesondere in den USA, Asien und Osteuropa. Alleine 2016 erfolgten 30 Neueröffnungen - von Bangalore über Mexico-City, Odessa oder Ningbo und Xiamen. In Deutschland gibt es 15 Verkaufspunkte, in Österreich und der Schweiz drei bzw. sechs Stores.
 

Copyright © 2017 Dpa GmbH

DekorationLifestyle - VerschiedenesBusiness