Heimtextil mit neuem Konzept für 2019

Mehr Fläche, eine optimierte Hallenplanung und kürzere Wege – die Heimtextil wartet 2019 mit grundlegenden Veränderungen auf. Von Seiten nationaler und internationalen Aussteller erhalte die Frankfurter Messe für Wohn- und Objekttextilien viele positive Rückmeldungen auf das neue Konzept, lassen die Veranstalter bereits jetzt wissen. Dazu kommt vom 8. bis 11. Januar die Halle 12 als zusätzliches Ausstellungsareal. 

Impression von der Heimtextil. - Messe Frankfurt

"In den vergangenen Wochen haben wir von unseren Ausstellern positives Feedback zum neuen Messekonzept erhalten. Dabei werden wir vor allem in unserem Vorhaben bestärkt, Themen und Produktsegmente entsprechend der jeweiligen Zielgruppen zusammenzulegen. Auf diese Weise können wir Wege verkürzen und Synergien optimal nutzen – zum Vorteil für die Besucher der Messe", sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Rückenwind erhalten die Verantwortlichen auch durch die Vielzahl frühzeitiger Anmeldungen zur Heimtextil. "Schon jetzt ist der Anmeldestand auf dem Niveau der Vorveranstaltung", so Schmidt.

Das Angebot an Möbel- und Dekostoffen sowie Polster- und Kunstleder werde demnach noch stärker und präsentiert sich nun auf allen drei Ebenen der Halle 4.

Architekten, Innenarchitekten und Hoteleinrichter sollen insbesondere in der Halle 4.2 auf potenzielle Geschäftspartner und Materiallösungen treffen. Mit Trevira beispielsweise zeigt die Heimtextil einen Vorreiter für schwer entflammbare Textilien.

Impression von der Messe. - Messe Frankfurt

Starke Synergien für Einkäufer verspreche laut der veranstaltenden Messe Frankfurt die Neuplanung der Halle 8.0. Hier sollen Raumausstatter und Inneneinrichter künftig alle für sie relevanten Produkte finden – von Gardinen und Dekostoffen, Teppichen, den Stilgarnituren bis hin zum Sonnenschutz.

Dazu sollen auch internationale Messegäste in Halle 8.0 auf Ihre Kosten kommen. Global aufgestellte Unternehmen wie Tranriverdi machen hier ihre Geschäfte mit Einkäufern aus aller Welt.

Tranriverdi gilt als eines der größten Heimtextil-Unternehmen der Türkei. Es umfasst mehr als zehn Firmen, die Jacquards, Webware, Stickereien, Vorhänge, Gardinen, Digitaldruck-Produkte, Möbelbezugsstoffe herstellen und exportieren diese Produkte in mehr als 80 Länder weltweit.

Sehr guten Anklang soll auch die benachbarte Halle 9.0 finden, deren Einkäuferzielgruppen sich mit der Halle 8.0 überschneiden. Hier präsentieren internationale Unternehmen Tischwäsche, Decken, Plaids, Kissen und Accessoires.

Im Zuge des neuen Konzepts greift die Heimtextil "Schlafen" außerdem als großes Lifestyle- und Wellbeing-Thema auf. Unter dem Titel "Smart Bedding" entstehe ein Kompetenzzentrum rund um das Thema "gesund Schlafen" – insbesondere für die Zielgruppe der Bettenfachhändler.

Auch die neue Halle 12 zahle auf das Konzept der Produktbündelung ein und führt Bettwäsche und Badtextilien aus den früheren Hallen 8.0, 9.0, 11.0 und 11.1 zusammen. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilDekorationTischdekorationHotelgewerbeMessen