Hermès mit starkem Umsatzwachstum im ersten Quartal

Das Wachstum beim Luxusgüterkonzern Hermès hat sich im ersten Quartal dank der starken Nachfrage aus Asien beschleunigt. Das Umsatzplus betrug auf Basis konstanter Wechselkurse 11,2 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro. Ende 2016 waren es nur 6,6 Prozent. Das Unternehmen sieht dies als einen weiteren Beweis für eine generelle Erholung in der Luxusgüterindustrie.


Hermès mit starkem Umsatzwachstum im ersten Quartal. - Hermès
 
Hermès, bekannt für seine Birkin-Tasche und bedruckte Seidenschals, schloss sich damit den Umsatzzahlen seinen größten Konkurrenten LVMH und Kering, Besitzer von Gucci und Yves Saint Laurent, mit ebenfalls starken Quartalszahlen, an.
 
Hermès meldet jedoch verhalten, positive Erwartungen und sagt, dass das starke Wachstum zu Ende März nicht zwingend über das ganze Jahr anhalten muss.
 
Der Anstieg im ersten Quartal ist hauptsächlich einem 15 Prozent Zuwachs bei Lederprodukten, die 50 Prozent der Gesamtverkäufe ausmachen, zu verdanken und einem Anstieg um 16 Prozent bei den gesamten Verkäufen im asiatischen Raum.
 
Ähnlich wie seine Mitbewerber, sagte Hermès, dass die guten Zahlen vor allem durch die große Nachfrage asiatischer Kunden, insbesondere Chinesen, sowohl im eigenen Land als auch im Ausland, zustande kommen.




 

Übersetzt von

© Thomson Reuters 2017 All rights reserved.

LuxusBusiness