Huma Eleven schließt zweite Bauphase ab

Das Huma Eleven in Wien hat die Arbeiten zum zweiten Bauteil abgeschlossen. Neben TK Maxx und Modepark Röther sind u.a. die Drogeriekette Müller sowie OVS, Kult, MyShoes und Colloseum neu eingezogen. Das Center-Management möchte damit auch die Position als "modernstes Shopping-Center Wiens" unterstreichen. 

Blick auf das Center. - HUMA ELEVEN/Robert Fritz

Mit der Erweiterung gehören auf insgesamt 50.000 m² 90 Shops zum Mieterportfolio. Das Center in Wien-Simmering wurde erst im März 2016 fertiggestellt. Von Beginn an dabei sind u.a. H&M, Dressmann und CCC Shoes & Bags. 

Kunden aus der Wiener City zählen ebenso zum Einzugsgebiet wie weite Teile Niederösterreichs und das komplette Burgenland. Gemanagt wird das Huma Eleven von SES Spar European Shopping Centers, Eigentümer ist die Jost Hurler Unternehmensgruppe München.

Der Off-Price-Händler TK Maxx betreibt hier nun seine dritte Filiale in der österreichischen Hauptstadt. Modepark Röther will auf 6.000 m² rund 300 Marken anbieten, u.a. Comma, Tally Weijl, Vero Moda bis Camp David und Jack&Jones.

Center-Manager SES ist Entwickler, Errichter und Betreiber von Shopping-Centern in sechs Ländern. Aktuell managt das Unternehmen rund 30 Shopping-Standorte in Zentral-, Süd- und Osteuropa. Die verpachtbare Fläche beträgt 810.000 Quadratmeter.

SES gilt im Geschäftsfeld Shopping-Center als Marktführer in Österreich und Slowenien. 2016 erwirtschafteten die Pächter an den SES-Standorten einen Bruttoverkaufsumsatz von 2,85 Milliarden Euro. 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheVertrieb