Hunkemöller plant bis zu 50 Stores in der Schweiz

Knapp ein Jahr nach der Einführung des Onlineshops in der Schweiz, führt Hunkemöller seine europaweite Expansionsstrategie fort und wird im Dezember 2017 den ersten stationären Store in der Nähe von Zürich eröffnen und kann somit einmal mehr seine europaweite Präsenz ausweiten. Im ersten Geschäft werden die aktuellsten Lingerie- und HKMX Sportkollektionen präsentiert.

Hunkemöller wird im ersten Schweizer Store auch die Sportlinie HKMX präsentieren. - HKMX

"Der Launch unseres Onlineshops 2016 war für uns ein guter Test, um erste Erfahrungen auf dem Schweizer Markt zu sammeln. Aufgrund der immensen Nachfrage und großen Beliebtheit, haben wir uns entschlossen, dieses Jahr den ersten stationären Store in der Nähe von Zürich zu eröffnen“, erklärt Philip Mountford, CEO von Hunkemöller. Mountford hatte erst Anfang September angekündigte, dass bis Ende 2019 rund 300 Stores in Deutschland geplant sind.

So ist auch von einer Expansion weiterer Geschäfte in anderen Metropolen der Schweiz die Rede: 2018 sollen acht bis zehn weitere eröffnen. Vorausblickend sieht das Unternehmen dort Potenzial für 40 bis 50 Ladeneröffnungen in den kommenden Jahren. 

Das niederländische Unternehmen wurde 1886 gegründet und hat dann in 26 Ländern über 800 Stores, darunter auch im Nahen Osten und in ausgewählten lateinamerikanischen Ländern. Im März 2016 expandierte das Unternehmen, das seit Anfang 2016 zur Carlyle Group gehört, nach Russland. 

Hunkemöller ist seit 1987 auf dem deutschen Markt vertreten. Derzeit gibt es hierzulande 320 Läden. Die Umsätze sind trotz herausfordernder Marktbedingungen in 2015 auf 440 Millionen Euro gestiegen. Sie haben über 4.000 Mitarbeiter.


 
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LingerieVertrieb