In Mailand gewinnt der sportliche Look die Oberhand

Der in diesen vier Tagen (15. bis 18. Juni 2018) von den Couturiers in Mailand entworfene Mann war vor allem gutaussehend, jung und sportlich. Sicherlich haben einige Modehäuser in ihre Model-Besetzungen einige ergraute 50-Jährige eingestreut, wie bei Dolce & Gabbana oder Billionaire, aber sie wurden gut abgeschottet. Ein starker Trend dieser Men's Fashion Week für die Frühjahr-/Sommerkollektionen 2019, die am Montag in Mailand zu Ende ging, zeichnet sich durch das Übermaß an Sportlichkeit aus.

Coole Sportswear-Looks bei Ermenegildo Zegna - © PixelFormula

"Es ist ein Trend, der sich über Jahre fortsetzen wird. Sport und Streetwear sind nicht dazu bereit, aus den Köpfen der Leute zu entschwinden, besonders der jungen Leute! Außerdem können wir heute so unseren Umsatz steigern", erklärte ein italienischer Einzelhändler FashionNetwork.com gegenüber.

Ermenegildo Zegna ist die Marke, die diese Transformation am besten verkörperte und eine echte ästhetische Revolution unter der Schirmherrschaft von Alessandro Sartori hinlegte. Er schaffte es, dem Gesicht der traditionellen italienischen Luxus-Prêt-à-porter-Mode eine Coolness zu verleihen. Der Designer hat den traditionellen Anzug aus seinen Entwürfen verbannt, indem er Arten, Muster und Teile vermischte und gleichzeitig ein hohes Maß an Raffinesse und Eleganz beibehielt.

Bei anderen Designern machte der Anzug hier und da noch ein paar Auftritte, aber er erschien verzerrt oder zusammengewürfelt. So wie bei Versace, wo das Banker-Jackett mit Jeans oder umgekehrt kombiniert wurde, oder wie bei Prada, wo sich die Farben von Jacke und Hose unterschieden. Meistens wurde dem Anzug der Wind aus den Segeln genommen, mit Rollkragen oder floralen Tops getragen, durch ausladende Hosen wie bei Sunnei transformiert, in knalligen Farben dargeboten oder kam als Patchwork-Anzug wie bei Dolce & Gabbana daher.

Der Surfer von M1992 - © PixelFormula

Es ist der Sport, der sich durchsetzt. Neben den allgegenwärtigen Sneakern ist es die gesamte Männergarderobe, die radikal verändert wird. Die Männermode orientiert sich schon seit einigen Jahren hin zu einem komfortableren und entspannteren Stil, aber jetzt liegt der Fokus eindeutig auf den sportlichen Stücken.

Angefangen mit dem Trainingsanzug, der sich als neuer Anzug für den Mann etabliert. Es gab unzählige Jacken und Hosen aus Jersey und zweifarbigem Nylon mit seitlichen Streifen. Der Trainingsanzug ist in allen Farben, Modellen und Materialien erhältlich. Dsquared2 traute sich sogar, einen in Leder vorzuschlagen!

Der Sport-Charakter wird durch leuchtende Farben und Fluo-Töne sichtbar, sowie durch die für die Kleidung verwendeten funktionalen Materialien: ultraleichtes Nylon und Polyester, Seide im Stil von Fallschirmseide, Neopren etc. Aber auch durch die Silhouetten, die direkt von der Sportwelt inspiriert sind: der Surfer-Overall mit Shorts bei M1992, der Schwimmer im Bademantel und mit Schwimmmütze bei Marni, der Fußballschiedsrichter bei Represent, der Tennisspieler bei Plein Sport, Socken und Strickpullis mit farbigen Blockstreifen à la Rugby etc.

Die Shorts werden bei Neil Barrett unter dem Regenmantel getragen! - © PixelFormula

Die Shorts boomen gleichfalls, sei es in Form von engen Radlerhosen, Runningshorts oder den etwas weiteren Fußballer-Shorts. Miuccia Prada sorgte für Pepp mit einem bedruckten Modell in Mikrogröße, im Stil von Vintage-Badehosen aus den 70ern. Kurz gesagt, die Shorts waren überall und erschienen oft gedoppelt, überlagert, in der Art der heutigen Teenager, die ihre Unterhosen unter der Badekleidung anbehalten.

Die Show von Aalto für die Frühjahrs-Damenmode mit im Laufschritt passierenden Sport-Models konnte die Mailänder Modewoche am Montag wohl kaum sportlicher beenden! Diese Fashion Week, die durch zahlreiche Ausfälle sehr verschlankt war, hat innovative, mehr und mehr gemischte Shows, aber auch Shows für Damen-Pre-Collections (neben Aalto auch Alberta Ferretti und die Präsentation von Stella McCartney) geboten. Die Einkäufer beklagten sich nicht und zogen es sogar vor, die Präsentationen abzulaufen, wodurch sie im Vergleich zu den Modeschauen weniger Zeit verloren.

Von dieser Woche werden vor allem zwei Shows in spektakulären und emblematischen Orten der modernen Architektur in Mailand in Erinnerung bleiben. Ermenegildo Zegnas Show im Hauptquartier des Verlagshauses Mondadori, in dem prächtigen Gebäude des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer, und Sunneis Show im obersten Stockwerk des von Gio Ponti erbauten Hochhauses von Pirelli.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheSportTextilMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheLuxus - VerschiedenesModenschauen