Inferno Ragazzi: Party auf der Paris Fashion Week

Inferno Ragazzi haben sich erst vor kurzem deutlich zurückgemeldet. ​Künftig sollen zwei Kollektionen im Jahr herauskommen und dazwischen durch einige Kapsel-Kollektionen und Kollaborationen mit verschiedenen Labels, Künstlern und Sportlern flankiert werden. Auf der Paris Fashion Week (PFW) schmeißt das Streetwear-Label am Freitag eine Party im Le Madam in der Rue La Boétie, anstatt ein Defilee zu veranstalten oder irgendwo einen Messestand aufzubauen. Der für ihre Neon-Prints und einen gewissen Beachwear-Charme bekannten Marke, soll das gehörigen Auftrieb verleihen. Das erklärte Designer und Label-Gründer Flemming Pinck im Interview mit FashionNetwork.com 

Das Plakat zur Party während der PFW. - INFERNO RAGAZZI

FashionNetwork.com: Eine Party auf der PFW – was versprecht Ihr Euch davon, welche Strategie steckt dahinter? 

Flemming Pinck: Wir versuchen neue Wege zu finden, um Leute zu begeistern und auf uns aufmerksam zu machen. Da wir kein Budget und auch vor allem keine Lust auf einen trockenen Messestand oder eine eigene 0815-Modenschau hatten, schmeißen wir in Paris lieber eine wilde Party, nach der am nächsten Morgen jeder denkt: 'Aua, meine Birne! Aber war unfassbar geil!'. 

FNW: Wart Ihr schon einmal mit Inferno Ragazzi auf der PFW oder im Rahmen einer Fashion Week unterwegs?

FP: Wir hatten direkt zu Beginn unserer Zeit 2013 einen sechs Quadratmeter großen Stand auf der Bread & Butter. Das hat sich für uns aber nicht gelohnt und das Thema Messe war seither nicht mehr in Form von einem eigenen Stand interessant. Der Nutzen von Messen hat sich in den letzen Jahren stark verändert. Und wir wollen unsere Art von Darstellung durch Events oder ausgefallene Aktionen, die Aufmerksamkeit erregen, selbst definieren. 

FNW: Welche Märkte visiert Ihr an und wo soll die Reise wirtschaftlich in den nächsten zwei Jahren hingehen?

FP: Mittelfristig wollen wir uns an ausgewählten Standorten präsentieren und einige Märkte testen. Wir werden auch verschiedene europäische Regionen angehen und sind davon überzeugt, dass unsere Brand gerade in wärmeren Regionen gut funktionieren wird. Langfristig wollen wir uns weltweit an genau diesen Standorten festigen und zur globalen Lifestylebrand heranwachsen. 

FNW: Was plant Ihr außerdem im Bereich Marketing, Design/Produkt, Vertrieb und Kooperationen?

FP: Mit Events können wir optimalen Content für unsere Brand generieren. Die Bildsprache, die wir erschaffen wollen, entsteht auf vielen unserer Events. Darauf werden wir weiterhin einen starken Fokus legen. Dazu kommt natürlich das auf Zielgruppen angepasste Social Media-Marketing. Unsere Produkte wollen wir natürlich mit jeder Kollektion weiterentwickeln und in Sachen Qualität und innovative Materialien und Schnitte immer am Ball oder einen Schritt voraus sein. Vertrieblich schielen wir derzeit auf gewisse Märkte und Standorte, an die wir glauben und die wir kurzfristig antesten wollen. Retail ist sicher auch ein großes Thema. Ein Traum wäre natürlich der erste eigene Store irgendwann. An Kooperationen ist auch schon einiges in der Pipeline. Das wird allerdings noch streng geheim gehalten.

Flemming... - INFERNO RAGAZZI

FNW: Wie soll es weitergehen? 

FP: Wir wollen sauber und organisch wachsen und nicht mit einem einmaligen Hype nach zwei, drei Jahren wieder vom Markt verschwinden. Unser Sortiment wollen wir mit jeder Kollektion ausbauen, neue Sachen kreieren und riskieren und auffallend anders angehen als unsere Wettbewerber.

FNW: Welchen Umfang hat das Sortiment derzeit insgesamt? 

FP: Wir halten unsere Stückzahlen bewusst niedrig, um Raritäten zu kreieren. Genaue Zahlen verraten wir hier nicht, aber wir liegen noch im dreistelligen Bereich pro Piece.

FNW: Nochmal zur Party in Paris: Wer steht auf der Gästeliste? Was erhofft Ihr Euch diesbezüglich von dem Event? 

FP: Grundsätzlich ist jeder herzlich willkommen, der sich mit unserer Brand und dem Lifestyle, den wir vorleben und lieben, identifizieren kann. Wir hatten schon diverse Promis wie Toni Garrn, Lena Gercke oder DiCaprio auf unseren Events rumturnen, die sich heimisch gefühlt haben und einfach mal ohne großes Fashion-Week-Gepose einen Abend genießen konnten. Auch zahlreiche internationale Blogger, Musiker und Style-Ikonen waren schon bei uns.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterEvents