Intersport Vorstandschef Roether legt Posten nieder

Intersport verliert seinen Vorstandschef Kim Roether. Der 54-Jährige lege den Posten mit Wirkung zum 15. Juni aus persönlichen Gründen nieder, teilte der Sportartikel-Händlerverbund am Dienstag in Heilbronn mit. Details dazu wurden nicht genannt.

Intersport

Roether sitzt seit Oktober 2007 im Vorstand der Intersport Deutschland und ist seit 2014 dessen Vorsitzender. Die Nachfolge solle zeitnah geregelt werden, hieß es. Intersport hat in Deutschland mehr als 900 Händler, die 2017 einen Umsatz von 2,94 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Angaben zum Gewinn macht Intersport nicht.

Weil laut Satzung zwei Vorstandsmitglieder nötig sind, tritt für Roether übergangsweise der Düsseldorfer Unternehmensberater Harald L. Schedl in das Gremium ein. Sein Mandat im Aufsichtsrat von Intersport Deutschland lässt er ruhen.

Roether ist auch Mitglied im Aufsichtsrat der Intersport International Corporation. Auch diesen Posten legt er den Angaben zufolge zum 15. Juni nieder.

Copyright © 2018 Dpa GmbH

SportMode - VerschiedenesPersonalien