Ispo München weiter im Aufwind

Die Ispo München spürt weiter kräftigen Aufwind. 2017 war für die Sportmesse bereits ein Rekordjahr. Kamen im vergangenen Winter über 86.000 Besucher und mehr als 2.700 Aussteller, liegt die Nachfrage nach der Ausstellungsfläche in den 16 Hallen für die kommende Veranstaltung bereits nochmals um 15% höher, berichtet Markus Hefter, Projektgruppenleiter der Ispo Munich.

Blick auf das Messegeschehen 2017. - ISPO

"Um dem gesteigerten Interesse Rechnung zu tragen, greifen wir mit unserem erweiterten Hallenkonzept die aktuellen Entwicklungen im Sport Business auf", so Hefter. Im Mittelpunkt stehen vom 28. bis 31. Januar die Top-Themen Digitalisierung, Cross Industry, "Frauen im Sport" sowie Nachhaltigkeit.

Die 16 Hallen sind dazu in die acht Segmente "Snowsports", "Outdoor", "Health & Fitness", "Urban", "Teamsports", "Vision", "Manufacturing & Suppliers" sowie "Trends und Innovation & Industry Services" unterteilt.

Wassersport bekommt im Januar mehr Platz. - ISPO

Für einen konzentrierten Einblick in einzelne Themenbereiche bietet die Messe innerhalb der acht Segmente themenspezifische Areale. Wassersport bekommt eine großflächige Präsenz innerhalb des Outdoor-Segments sowie auch Wearables im Bereich "Health & Fitness". 

Erstmals 2017 als Top-Thema beleuchtet, will die Ispo 2018 ihr Augenmerk erneut auf Frauen im Sport-Business richten. Geplant sind wieder die Ispo Munich "Women's Lounge", die geführten Touren "Experts4Women" sowie Podiumsdiskussionen.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportMessen