J.Lindeberg: Jens Werner ist neuer Creative Director

Befördert: Jens Werner ist Creative Director von J.Lindeberg. Die Position wurde eigens neu geschaffen. Das 1996 gegründete schwedische Label will mit Werners Hilfe vor allem die Fashion- und Sportlinien im Sinne einer einheitlichen DNA stärker zusammenführen. Der Deutsche hatte zuvor bereits als Design Director für die Stockholmer gearbeitet und u.a. eine Activewear-Kollektion entwickelt. 
Jens Werner ist neuer Creative Director der skandinavischen Marke. - J.Lindeberg

"Meine Herausforderung war es, einen klaren Look zu kreieren, der unser komplettes Sortiment verbindet und gleichzeitig etwas zu finden, das persönlich und einzigartig ist. Wie kann Bekleidung für Skifahrer und Golfer im Hochleistungsbereich gut mit Mode, Konfektionierung, Denim und Leder harmonieren – in einer Marke?", fragte sich der Designer.

"Ich erkannte, dass wir alle Sparten miteinander kombinieren mussten. Dies ebnete den Weg für unsere HW18-Kollektionen. Und ich freue mich, denn als Creative Director habe ich nun die Möglichkeit, diese neue Vision in unserer gesamten Marke zum Ausdruck zu bringen", kommentiert Werner seine Ernennung und die künftigen Aufgaben. 

In den vergangenen Jahren hatte sich J.Lindeberg versucht verstärkt darauf zu fokussieren, die Kluft zwischen seinen Fashion- und Sportkollektionen zu überbrücken und Profigolfer wie Jesper Parnevik und Camilo Villegas sowie Freeskier, Musiker und Celebrities gleichermaßen ausgestattet. 

Auszüge aus dem Womens-.Lookbook für A/W 2018. - J.Lindeberg

"Dass wir Jens zum Creative Director ernannt haben, war das letzte Puzzlestück, auf das wir die vergangenen Jahre hingearbeitet hatten. Sein Hintergrund und seine Vorgehensweise, Sport und Fashion nahtlos auf moderne Art und Weise zu verbinden, ist genau das, was wir brauchen, um eine Lifestyle-Marke für die kommende Generation zu etablieren", erklärt CEO Johan Mark.

Werners erste Themen-Kollektion für Frühjahr/Sommer 2018 soll bereits im Januar in die Läden von J.Lindeberg kommen. Parallel wird seine erste Komplett-Kollektion für Herbst/Winter 2018, auf der Copenhagen Fashion Week vorgestellt.

Jens Werner begann seine Karriere im Style Office bei Adidas, zuerst mit Fokus auf Y-3, und arbeitete eng mit dem Yohji-Yamamoto-Team in Tokyo zusammen, anschließend auch bei einigen von Adidas kürzlich eingeführten Kollaborationen u.a. Raf Simons, Rick Owens, Juun J., Kanye West (Yeezy), kolor und Tom Dixon.

Danach war er als Design Director für Tory Sport tätig. Werner wuchs in Süddeutschland auf und hat nie eine Modeschule besucht. 

Blick auf die Männer-Looks für Herbst/Winter 2018. - J.Lindeberg

Er begann im Oktober 2016 bei J.Lindeberg als Design Director of Sports und wurde im Mai zum Design Director für die Betreuung aller Produktkonzepte (Men and Women, Fashion, Active, Golf und Ski) befördert. Während dieser Zeit arbeitete er auch mit Label-Gründer Johan Lindeberg zusammen. 

Die skandinavische Marke hatte zuletzt die Münchener Agentur Select Studio für den Vertrieb in der DACH-Region verpflichtet. 

Neben fast 90 eigenen Stores und 35 Shop-in- Shop-Systemen wie in Stockholm, Kopenhagen, Oslo, München, New York, Los Angeles, Miami, Tokyo, Hong Kong, Peking, Seoul, Shanghai etc., ist das Label weltweit in 35 Ländern und 900 internationalen Stores vertreten.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterSportPersonalien