JAB: Belstaff wird von Ineos übernommen

Bereits Ende April wurde die britische Luxusmarke überraschend von seinem Hauptanteilseigner, der JAB Luxury GmbH, die Teil der JAB Holding ist, zum Verkauf angeboten. Jetzt ist mit Ineos ein Käufer gefunden.

Kollektion Frühjahr/Sommer 2018 - Belstaff

"JAB ist sehr erfreut, die Leitung von Belstaff an Ineos zu übergeben, ein großartiges und wachsendes Unternehmen mit der Leidenschaft, Wunsch und Vision, den Erfolg des Unternehmens weiter voranzutreiben", sagte Peter Harf, Senior Partner bei JAB Luxury.

"Nachdem wir in Belstaff investiert und der Marke in den letzten fünf Jahren zum Wachstum verholfen haben, sind wir zuversichtlich, dass Ineos der bestmögliche Investor für das Unternehmen ist, und wir vertrauen darauf, dass beide Unternehmen davon profitieren werden und diese ikonische Marke und sein talentiertes Team dadurch die verdiente Anerkennung erfahren wird", so Harf weiter.

Bereits Ende April wurde die britische Luxusmarke überraschend zum Verkauf angeboten, nachdem der Hauptanteilseigner, die JAB Holding, beschlossen hatte, sich auf das Kaffee-Business zu konzentrieren, da ihnen neben der Mehrheit am Parfümkonzern Coty auch der Kaffeehersteller Jacobs Douwe Egberts gehört. Gleichzeitig meldete die luxemburgische Holding damals, dass sie sich auch von den Luxusschuh-Labels Jimmy Choo und Bally trennen wollten.

Im Juli wurde für Jimmy Choo das amerikanische Label Micheal Kors als neuer Inhaber bekannt gegeben, während auf neue Käufer für Bally oder Belstaff gewartet wurde. Ende Juli wurde dann spekuliert, ob Renzo Rosso, Diesel Gründer und Chef der OTB Group, der JAB ein Übernahmeangebot für die britische Marke gemacht hätte.

Die Spekulationen sind jetzt vorbei. Fest steht: Ineos, eine Gruppe chemischer Betriebe in privatem Besitz unter der Leitung von Jim Ratcliffe, ist der neue Besitzer der Luxusmarke, die bekannt ist für ihre Motorjacken aus gewachster Baumwolle, die einst von u.a Steve McQueen getragen wurden.

"Diese britische Traditionsmarke, mit starker Bindung zur Automobilindustrie, kehrt zurück in britischen Besitz", sagte Ineos in einer Mitteilung. Der Erwerb und die Übertragung der Eigentumsrechte sollen im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Ein Kaufpreis für die Marke, die 1924 in England gegründet wurde, ist allerdings nicht bekannt.

Belstaff wurde 2011 für rund 100 Millionen Pfund von JAB übernommen. Die Konzernergebnisse sind zwar im Jahresbericht von JAB nicht nach Marken aufgeschlüsselt, doch wird davon ausgegangen, dass Belstaff zuletzt Verluste eingefahren hat. Als die Suche nach einem Käufer angekündet wurde, schätzten einige Branchenkenner das Label auf nur drei Millionen Pfund. Andere schrieben dem Unternehmen jedoch deutlich mehr Wert zu.

Ineos ist in 15 Geschäftseinheiten aufgeteilt. 2010 wurde der Hauptsitz ins schweizerische Rolle verlegt. Das Unternehmen verfügt über 67 Produktionsstandorte in 16 Ländern. 2015 meldeten sie einen Umsatz von rund 40 Milliarden US-Dollar. 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesBusiness