James Gager tritt als Creative Director bei M.A.C Cosmetics ab

M.A.C Cosmetics erhält eine kreative Verjüngungskur. James Gager, seit 37 Jahren bei der Estée Lauder Group und davon 17 Jahre als Creative Director für M.A.C. Cosmetics, verlässt seinen Job. Ihm folgt Toni Lakis.
 

James Gager tritt als Creative Director bei M.A.C Cosmetics ab. - M.A.C Cosmetics/Facebook
 
Toni Lakis startet am 20. März. Sie war bereits von 2003 bis 2014 VP Creative Design von M.A.C Cosmetics. Sie kehrt nun nach einem dreijährigen Ausflug in die Tiffany Group als Creative Director in die Firma zurück.
 
James Gager bleibt bei Estée Lauder, bei der er 1979 angefangen hat. Mit Wirkung zum 1. Mai wird er Senior Vice President, Creative Director und Markenentwicklung, Estée Lauder Companies, die auch Marken wie Bobbi Brown, Kilian, Origins führt. Er wird an Sonderprojekten arbeiten und das kreative Team von Jo Malone London betreuen.
 
Gegründet 1984 in Toronto, ist M.A.C Cosmetics in 120 Ländern vertreten. Gager spielte eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung der Marke von einem kleinen Nischen-Make-up-Unternehmen zu einem Multibillion-Dollar-Make-up-Imperium.
 
Erst in der vergangenen Woche kündigte M.A.C. an, dass ihre Produkte bald in Ulta Beauty-Shops in den USA erhältlich sind. Damit bemüht sich das Unternehmen, sich an die sich wandelnde Einzelhandelslandschaft und den rückläufigen Kundenzahlen in Kaufhäusern und Einkaufszentren anzupassen. 

Übersetzt von Melanie Muller

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

KosmetikPersonalien