Jean-Marc Loubier (First Heritage Brands): "Wir geben Gas an allen Fronten."

First Heritage Brands, die von Jean-Marc Loubier zusammen mit der Familie Fung aus Hong Kong gegründete Unternehmensgruppe, zu der die Schuhmarke Clergerie, Sonia Rykiel und die Lederwarenmarke Delvaux gehören, erlebt für jede seiner Marken aktuell eine bedeutende Erholungsphase. Das erklärte der CEO der Gruppe gegenüber FashionNetwork.com am Rande der Internationalen Luxuskonferenz der New York Times, die am 13. und 14. November in Brüssel stattgefunden hat.

Jean-Marc Loubier - DR

FashionNetwork.com: Sie haben gerade einen Clergerie Shop in Paris eröffnet, in der Rue Saint-Honoré. Wie sieht die Wiederbelebung der Marke aus?

Jean-Marc Loubier: Wir haben dieses Unternehmen gerettet, indem wir es im Jahr 2012 kauften. In den letzten Jahren haben wir vor allem viel in die neuen Technologien investiert. Wir haben ein neues Management mit der Ernennung des CEO Perry Oosting eingesetzt und zudem das Design David Tourniaire-Beauciel anvertraut. Jetzt geben wir bei der Einzelhandelsentwicklung Gas.

FNW: Was sind Ihre Pläne für die Geschäftseröffnungen?

JML: Wir haben gerade den Flagshipstore in Paris in der Rue Saint-Honoré eröffnet, weil wir unsere Präsenz in der französischen Hauptstadt ausbauen wollen. Diese Eröffnung bringt uns eine neue Klientel ein, die wir bisher nicht hatten, internationaler, aber nicht nur das. Wir werden auch unser New Yorker Geschäft in der 19 East 62nd Street an eine neue, prestigeträchtigere Adresse in der Madison Avenue verlegen. Dies sind zwei wichtige Investitionen, die es uns ermöglichen werden, unser eigenes Netzwerk von etwa 15 Filialen weltweit zu erweitern.

FNW: Sie haben auch das Logo und den Namen geändert, warum?

JML: Robert Clergerie wurde zu Clergerie. Wir haben den Namen des Gründers beibehalten, um eine klarere Botschaft an die Öffentlichkeit zu vermitteln. Andere haben das vor uns auch schon getan, wie Dior oder Saint Laurent.

FNW: Was ist mit Sonia Rykiel?

JML: Nach einer tiefgreifenden Umstrukturierung befinden wir uns in einer Phase der Neuausrichtung. Wir haben direkt den Markt in Japan eingenommen. Wir werden ein Geschäft in Madrid eröffnen. Außerdem planen wir 2018 mehrere Veranstaltungen, um das 50-jährige Jubiläum der Marke zu feiern.

FNW: Was sind heutzutage die Hauptmärkte von Sonya Rykiel?

JML: Das Haus ist sehr französisch gewesen, sehr Pariserisch, und nach den Attentaten in Paris fiel die Erholung sehr schwierig aus. Darüber hinaus litt das Haus stark unter der Krise in Russland, einem seiner Hauptmärkte. Heute sind die wichtigsten Märkte nach wie vor Frankreich, aber auch London, New York, Japan und Korea.

FNW: Was sind die Neuigkeiten bei der Lederwarenmarke Delvaux, von der Sie ebenfalls der Geschäftsführer sind?

JML: Wir werden nächstes Jahr einen Flagshipstore in New York an einem sehr prestigeträchtigen Platz in der Fifth Avenue, Ecke 59th Street eröffnen, der zuvor von dem Antiquitätenhändler A La Vieille Russie besetzt war. Dieser Flagshipstore wird eine sehr wichtige Rolle für die Entwicklung der Marke in den USA spielen.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheLuxus - VerschiedenesVertriebBusiness