Kaëll hilft Modekunden Kaschmir & Co richtig zu reinigen

Wer Wert auf ausgesuchte Kleidung legt und gerne Geld in Kaschmir, Seide und Co. investiert, greift auch bei der Reinigung nicht zu günstigen Produkten aus dem Supermarkt. Aus diesem nachvollziehbaren Ansatz hat das auf exklusive Textilpflege spezialisierte Bielefelder Start-up Kaëll 2015 ein ganzes Geschäftsmodell entwickelt. 

Katharina und Ellen beliefern bereits namhafte Modehäuser. - kaëll

Handelspartner sind bereits Größen des deutschen Modehandels wie Ludwig Beck, Hasardeur, August Pfüller und Baby Kochs. Das KaDeWe stehe quasi gerade in den Startlöchern, berichten die Gründerinnen Katharina und Ellen Schwerdt.

"Unsere Endkunden schätzen die persönliche, kompetente Beratung zu unseren Produkten bei unseren Handelspartnern. Da geht es um Fragen wie 'wie wasche ich Kaschmir und Seide richtig, wie reinige ich meine weißen Sneaker?'. So schaffen die Stores immer wieder einen echten Mehrwert für den Kunden", erklären die Gründerinnen gegenüber FashionNetwork.com.

Viele Partner würden zudem gezielt den Concept-Store-Gedanken umsetzen, indem z.B. die meisten Modegeschäfte auch unser Sortiment an hochwertigen, natürlichen Haushaltsprodukten mit anbieten. 

Die Textilpflegeprodukte von Kaëll (eine Wortschöpfung aus den Vornamen der Gründerinnen) sollen dafür höchste Standards an Effektivität, Umweltfreundlichkeit, Design und Duft erfüllen. 

Imagebild des Bielefelder Start-ups. - kaëll

Unter dem Motto "Reinigt schonend, was Du liebst" kommen demnach ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe zum Einsatz, die biologisch abbaubar und ungiftig seien. Dazu verzichtet Kaëll auf vermeidbare tierische Zusätze und bezieht alle Rohstoffe von sorgfältig ausgewählten Lieferanten aus Deutschland und der Region.

Hier vertraut das Mutter-Tochter-Duo am liebsten auf Familienunternehmen und traditionelle Manufakturen – vieles "Made in Germany". Die kurzen Lieferwege sollen zusätzlich zur Schonung der Umwelt beitragen.

Neben umweltfreundlichen Reinigern umfasst das Sortiment hochwertige Mikrofasertücher und handgefertigte Bürsten. Die EK-Preise liegen zwischen 5,50 Euro und 31,90 Euro. Die Düsseldorfer Agentur Schilling (u.a. Friendly Hunting) ist für den deutschlandweiten Vertrieb der Marke verantwortlich.

"Aktuell erweitern wir unser Vertriebsnetzwerk täglich um sorgfältig ausgewählte Stores in Deutschland", erklärt Katharina Schwerdt gegenüber FashionNetwork.com.

Im nächsten Schritt sei die Ausweitung bis nach Österreich und in die Schweiz geplant. "Weiterhin werden wir die bereits bestehenden Kooperationen mit unseren Handelspartnern weiter vertiefen. Wir haben bereits zahlreiche Events vor Ort gemeinsam mit unseren Partnern geplant, bei dem die Endkunden uns, die Marke Kaëll und natürlich unsere Produkte live erleben können. Damit haben wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht", so die Gründerinnen. 

Die durchaus zahlreichen Handelspartner bestellen bereits im 14-Tages-Rhythmus nach. Konkrete Zahlen gebe man aus Gründen der ostwestfälischen Bescheidenheit nicht heraus. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheTextilLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheBusinessInnovationen