Kik: CFO Kauthe geht von Bord

Kik verliert seinen langjährigen CFO Darius Kauthe. Der Geschäftsführer Finanzen, Verwaltung und IT der KiK Textilien und Non-Food GmbH sowie der KiK Digital GmbH wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen. "Nach fast zehn Jahren als CFO bei Kik ist es für mich Zeit, die beruflichen Weichen neu zu stellen. Ich habe daher die Gesellschafter gebeten, meinen Vertrag auslaufen zu lassen", so der 50-Jährige.

CFO Kauthe geht nach gut einem Jahrzehnt bei dem Textildiscounter von Bord. - KiK

Die Gesellschafterversammlung ist seiner Bitte gefolgt und dankt Kauthe für die geleistete Arbeit. "Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Kauthe aus der Geschäftsleitung bei KiK und wünschen ihm persönlich alles Gute und weiterhin großen Erfolg für seinen zukünftigen beruflichen Werdegang", kommentiert CEO Patrick Zahn die Personalie.

Kauthe habe entscheidenden Anteil daran gehabt, dass sich Kik in den letzten Jahren zu Deutschlands führendem Textildiscounter entwickelt und den Einstieg in das Online-Geschäft geschafft hat, so Zahn weiter.

Über die Neubesetzung der Position wolle man am Unternehmenssitz Bönen zu gegebener Zeit entscheiden.

Kik, nach dem Leitmotiv für 'Kunde ist König" 1994 gegründet, bietet Damen-, Herren-, Kinder- und Baby-Bekleidung an. Das Sortiment umfasst dazu auch Geschenkartikel, Spielwaren, Beauty-Produkte, Accessoires und Heimtextilien.

Im vergangenen Herbst war die Kette auf dem italienischen Markt gestattet. Mit mehr als 25.000 Mitarbeitern und 3.500 Filialen in Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Polen, den Niederlanden und Italien erwirtschaftete das Unternehmen zuletzt einen Jahresumsatz von 1,95 Milliarden Euro.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuhePersonalien