Knight Frank Studie: Deutlich mehr Superreiche

Was kauft der Superreiche ? Die internationale Beratungsfirma Knight Frank machte sich in ihrem Wealth Report 2017 auf die Suche nach diesen Superreichen der Zukunft (UHNWI), die qua Definition mehr als 30 Millionen Vermögen haben müssen, Hauptwohnsitz nicht mitgerechnet.
 
Wein als Anlage steht bei den Superreichen hoch im Kurs

Das größte Wachstum bei den „Käufen aus Leidenschaft“ wies 2016 erstaunlicherweise der Wein aus - Anstieg um 24 Prozent. Der Rebensaft verdrängte Classic Cars (+ 9 Prozent) auf den zweiten Rang. Schmuck/Juwelen wuchsen nur um 3 Prozent.

“Die Entwicklung des Weins ist beeindruckend“, kommentierte Andrew Shirley, Herausgeberin des  the Wealth Report. Dabei hatte die Welt der Edelsteine voriges Jahr  für Schlagzeilen gesorgt. Der „Oppenheimer Blue,“ ein blauer 14.62-Karat-Diamant wurde in Genf 51 Millionen Dollar versteigert – der teuerste Edelstein der Geschichte.

Die Zahl der 30-fachen Millionäre soll sich allein in Asien in den nächsten neun Jahren von 46.000 auf 88.0000 Menschen verdoppeln. Eine wahre Inflation an Superreichen. Doch auch wenn die Zahl in Asien explodiert, in Europa bleibt sie ähnlich groß wie heute (von 50.000 auf 55.000).

In USA und Kanada wird es laut Studie  2026 wohl 100.000 Superreiche geben, heute sind es 73.100. Weltweit wäre das ein Anstieg von 43 Prozent.
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LuxusLifestyle - VerschiedenesBusiness